Akt.:

Russische Panzer gesucht

Bundesheer sucht nach Hinweis eines Arbeiters in Wien-Landstraße nach vergrabenen russischen Panzern - bisher kein Erfolg.

Korrektur melden

Eine groß angelegte Suche nach vergrabenen Panzern hat am Dienstag in Wien-Landstraße begonnen. Laut einem Hinweis eines Arbeiters sollen sich in der Maiselgasse (-> Stadtplan) neben dem Polytechnikum drei russische Panzer in einem verschütteten Gewölbe befinden. 15 Soldaten der ABC-Abwehrschule gruben mit Baggern und technischem Gerät nach dem Material aus dem Zweiten Weltkrieg.

Kurz vor 17.00 Uhr wurden die Suche abgebrochen. Der Arbeiter hatte laut eigenen Angaben vor drei Jahren bei Planierungsarbeiten einen Deckel verschoben, dabei sei Werkzeug in einen Schacht gefallen. Das habe er heraus geholt und die Kriegsgeräte gesehen. „Leider hat er das damals nicht weitergeleitet“, sagte Einsatzleiter der Exekutive, Walter Koberger von der Wiener Staatspolizei.

Suche |© APAIn den Gewölben, die sich unter einem rund 15 Meter hohen Hügel befinden, sollen während des Zweiten Weltkriegs Rüstungsgüter erzeugt worden sein. „Das ganze Gelände ist unterbunkert“, erklärte Koberger. In der Nähe gebe es bereits bekannte Bunkerräumlichkeiten u.a. genützt als Schießkeller. Darüber müsste noch eine unbekannte Ebene sein.

Die Soldaten hatten am Vormittag mit der Sondierung begonnen. Zunächst wurde ein Lüftungsschacht freigelegt. Bei ersten Grabungsarbeiten stießen sie auf die verschütteten Reste eines Gewölbes. Danach kamen Bagger und Hightech-Geräte zum Einsatz.

Im Laufe des Nachmittags konnten sich Soldaten fast fünf Meter tief durch einen Lüftungsschacht vorarbeiten. Es konnten aber keine Hinweise auf Verbindungen zu weiteren Räumen entdeckt werden. Schließlich wurde ein zweiter Bagger gebracht, um den Hügel von oben her abzutragen. Außer Schutt und Ziegel konnte aber vorerst nichts gefunden werden.


Redaktion: Birgit Tayerle




Mehr auf austria.com
Demo-Aufrufe zum Akademikerball am 30. Jänner 2015
Am 30. Jänner 2015 findet in der Wiener Hofburg der Akademikerball statt. Gegner des ehemaligen Balls des Wiener [...] mehr »
Oberster Rat beschloss Stellungnahme zum Islamgesetz
Am Mittwochabend hat der Oberste Rat der islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) eine Stellungnahme zum [...] mehr »
Zuwandererquote steigt im kommenden Jahr weiter leicht an
Die Zuwandererquote steigt auch im nächsten Jahr leicht an. Im kommenden Jahr dürfen bis zu 5.423 Personen, abseits [...] mehr »
Das verwunderte Wien 2014: Der kuriose Jahresrückblick von VIENNA.at
Wien ist anders - das ließ sich auch 2014 wieder anhand zahlreicher skurriler Beispiele feststellen. Ganoven ohne [...] mehr »
Lenny Kravitz live in Wien: Es ist nicht vorbei, solange es nicht vorbei ist
Wenn einer weiß, wie man erdigen Rock’n’Roll mit groovigem Funk richtig verbinden muss, dann ist das ganz klar [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Hier fahren Promis Ski: Der Hochadel bevorzugt Lech - Paris Hilton "Kitz"

Justin Timberlake und Jessica Biel erwarten Nachwuchs

Auch bei Schauspielerin Guggi Löwinger wurde eingebrochen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung