Akt.:

Russland lehnt Öl-Embargo gegen Iran ab

Kurz vor neuen Atomverhandlungen mit dem Iran in Moskau hat Russland neue Zwangsmaßnahmen gegen Teheran abgelehnt. Ein Öl-Embargo komme nicht infrage, sagte Vize-Außenminister Rjabkow am Freitag in Moskau. Die Gespräche könnten nur erfolgreich sein, wenn für eine Lösung des Atomstreits sowohl Vorschläge der sogenannten Sechsergruppe als auch des Irans einbezogen würden.


Der Iran wird verdächtigt, unter dem Deckmantel ziviler Nutzung an einem Atomwaffenprogramm zu arbeiten. Zur Sechsergruppe gehören die fünf UN-Vetomächte Russland, USA, Großbritannien, Frankreich und China sowie Deutschland.

Russland wolle dazu beitragen, das Vertrauen zwischen beiden Seiten wieder aufzubauen, sagte Rjabkow. “Für uns ist wichtig, dass die EU und die USA von einseitigen Sanktionen Abstand nehmen”. Nach Abschluss der Gespräche in Moskau am 18. und 19. Juni müsse rasch die nächste Verhandlungsrunde folgen. “Aber dafür brauchen wir Fortschritte.” Russland ist ein enger Handelspartner des Iran und hatte das erste iranische Atomkraftwerk fertiggestellt.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung