Akt.:

Schärfere Regeln für AirBnB & Co: Hoteliers freuen sich

Hoteliers freuen sich über schärfere Regeln für AirBnB in Wien Hoteliers freuen sich über schärfere Regeln für AirBnB in Wien - © APAA (Sujet)
Die Hoteliers in Österreich freuen sich, dass ihr langjährige Forderung nach einer Regulierung der privaten Zimmervermietung über AirBnB von der Wiener Stadtpolitik erhört wurde.

Korrektur melden

“Wir werden uns die neuen Regeln ansehen und bei Bedarf Stadträtin Renate Brauner (SPÖ) notwendige Adaptierungen vorschlagen”, so ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer.

Wirksamkeit abzuwarten

Fraglich sei jedoch, ob Information alleine reicht. “Es wird sich schnell zeigen, ob die fehlenden Abgaben alleine auf ein ,Informationsdefizit’ zurückzuführen sind”, so die Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung in einer Aussendung.

Unterkünfte werden gemeldet

Laut Finanzstadträtin Brauner müssen die Plattformen künftig melden, wer bei ihnen Unterkünfte vermietet. Die Privatvermieter sollen dann darüber informiert werden, was sie an Steuern entrichten müssen. Die ÖHV ist da noch etwas skeptisch, denn bisher hätten sich AirBnB und Co. bei der Herausgabe von Daten wenig kooperativ gezeigt, so Reitterer.

>> Wien verschäft die Regeln für private Zimmervermietung

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Gefälschte Produkte in EU mit 85 Mrd. Euro Umsatzvolumen
Der Markt für Produktpiraterie und Markenfälschungen macht in der EU pro Jahr rund 85 Mrd. Euro aus. Die [...] mehr »
Urlaubseuro ist in Osteuropa und Mexiko am meisten wert
Wer mehr aus seinem Urlaubsbudget herausholen will, muss nur das richtige Reiseziel auswählen. Am billigsten kommt [...] mehr »
Apple will Musikkonzernen weniger zahlen
Apple will laut einem Medienbericht die Abgaben an Musikkonzerne aus seinem Streamingdienst drücken. mehr »
Kaske weiter gegen “generellen 12-Stunden-Tag”
Die Verhandlungen der Sozialpartner über einen Mindestlohn von 1.500 Euro und eine Flexibilisierung der Arbeitszeit [...] mehr »
Topmanager nur selten in sozialen Netzwerken
Die 73 Vorstände der im ATX der Wiener Börse vertretenen Unternehmen hadern offensichtlich noch etwas mit sozialen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

GoViral: So wird man zum Social Media Star

Ein Prinz wird 35!

Nach Hochhaus-Brand in London: Sängerin Adele besuchte Feuerwehrleute

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung