Akt.:

Schamhaar-Entfernung kann Hautkrankheiten verursachen

Schamhaar-Entfernung: Ärzte verweisen auf Zunahme von Warzen im Genitalbereich. Schamhaar-Entfernung: Ärzte verweisen auf Zunahme von Warzen im Genitalbereich. - © SXC
Der Trend zum Entfernen der Schamhaare mit Rasierern, Schere oder Wachs kann die Verbreitung von Warzen fördern.

Korrektur melden

Darauf haben französische Hautärzte in einem am Montag veröffentlichten Beitrag für die Fachzeitschrift “Sexually Transmitted Infections” hingewiesen. Die Ärzte beobachteten nach eigenen Angaben in den vergangenen zehn Jahren eine Zunahme von sogenannten Dellwarzen (Molluscum contagiosum).

Die Autoren berichten von 30 Patienten, die 14 Monate lang in einer Privatklinik der Mittelmeerstadt Nizza behandelt wurden. Die Patienten – sechs Frauen und 24 Männer – waren demnach durchschnittlich 29 Jahre alt und hatten alle ihre Schamhaare entfernt, die meisten von ihnen mit einem Rasierapparat. Alle von ihnen hatten Dellwarzen im Genitalbereich, am Bauch oder an den Beinen. Zehn der Patienten hatten zusätzlich andere Probleme, etwa Hautinfektionen, andere Arten von Warzen an den Genitalien oder eingewachsene Härchen.

Schamhaar-Entfernung verursacht “Mikrotraumata”

Nach Überzeugung der Mediziner verursacht das Entfernen der Schamhaare “Mikrotraumata” an der Hautoberfläche, die eine Viren-Infektion sowie die Übertragung bestimmter, vergleichsweise “harmloser” Geschlechtskrankheiten fördern. Das Risiko sei möglicherweise beim Rasieren besonders groß. Das Entfernen der Haare mit Laser fördere die Bildung von Warzen hingegen nicht.

Vor allem junge Mädchen und Frauen entfernten sich häufig Schamhaare, um einer Mode zu folgen, heißt es in dem Beitrag. Aber auch immer mehr Männer folgten diesem Trend.

Die Molluscum contagiosum genannte Warzen sind perlenförmige Knötchen, die keine Schmerzen verursachen. Sie können sich durch Kratzen oder Sexualkontakte ausbreiten. Bei Patienten ohne besondere Gesundheitsprobleme verschwinden sie meistens nach ein paar Monaten. (APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Diese Superfood-Produkte sind gar nicht super für die Umwelt
Superfood ist zwar gut für unsere Gesundheit, doch meist so gar nicht super, wenn man einen Blick auf die [...] mehr »
Wenn du diese 3 Punkte an deinem Körper drückst, nimmst du ab!
Oh nein! Der Sommer steht bevor, aber so richtig in Form fühlt ihr euch noch nicht? Dann probiert es doch einfach mal [...] mehr »
Sechs häufige Anzeichen für Depressionen
Depressionen sind noch immer ein Tabu-Thema: Viele Betroffene erkennen die Symptome nicht oder ignorieren sie. mehr »
Otto-Wagner-Spital: Pflegezentrum schließt 2018
Der Krankenanstaltenverbund (KAV)  gab am Donnerstag bekannt, dass das Pflegezentrum des Wiener Otto-Wagner-Spitals [...] mehr »
Cellulite: Diese Dinge verhindern, dass du sie loswirst
Fast jede Frau kennt das Problem. Cellulite, auch Orangenhaut genannt. Egal ob schlank oder etwas molliger, die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

GNTM-Outtakes: Lustige Versprecher, Grimassen und nervige Fliegen!

Victoria Swarovski hat sich getraut

Pamela Anderson: Was ist nur mit deinem Gesicht passiert?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung