Akt.:

Schmied weist Länder in die Schranken

Schmied weist Länder in die Schranken
Unterrichtsministerin Claudia Schmied (S) hat wiederholt den Einfluss der Parteien auf die Schulpolitik kritisiert, nun weist sie diese auf Länderebene erstmals konkret in die Schranken.

Korrektur melden

Laut einer aktuellen Weisung sollen die Landesschulräte die Dreiervorschläge für die Besetzung von Direktoren an Bundesschulen (AHS, Mittlere und Höhere Schulen) und Posten in der Schulaufsicht künftig nur noch alphabetisch geordnet und nicht mehr mit einer Reihung abliefern. Eine Reihung sei zwar ohnehin “rechtlich nie bindend” gewesen – mit der Weisung wolle Schmied aber nochmals signalisieren, dass sie “ihre verfassungsrechtliche Verpflichtung, die Bewerber unvoreingenommen zu prüfen, ernst nimmt”, heißt es aus ihrem Büro.

Konkret bedeutet das eine teilweise Entmachtung der Kollegien der Landesschulräte. Diese sind nach den Ergebnissen der Landtagswahlen besetzt und erstellen – fachlich begründete – Dreiervorschläge bei Postenbesetzungen, die dann vom Landesschulrat an das Ministerium weitergeleitet werden. “Eine Reihung ist hierbei nicht erforderlich”, stellt das Ministerium klar. Immerhin habe es ohnehin die “Pflicht, sich mit den Fähigkeiten und Qualitäten der Bewerber auseinanderzusetzen”.

Schmied hat in der Vergangenheit im Zuge ihres Plans, die Landesschulräte durch Bildungsdirektionen zu ersetzen, auch mit einer Abschaffung der Kollegien geliebäugelt. Stattdessen sollten Beiräte bei den Personalbestellungen mitreden, “in denen aber wirklich die Gesellschaft abgebildet ist”.

Kritik an der Weisung ist am Freitag aus Kärnten gekommen, wo Bildungsreferent Uwe Scheuch (FPK) in einer Aussendung einen “ersten Schritt zur Entmachtung der Länderautonomie im Schulbereich” befürchtet. Durch die alphabetische Reihung der Kandidaten werde das “seit Jahren erfolgreiche Objektivierungsverfahren” bei der Kandidatensuche untergraben. Die Kärntner SPÖ sieht Scheuchs Kritik hingegen als “Entlarvung parteipolitischer Interessen”.

Der Wiener Stadtschulrat hat unterdessen angekündigt, ungeachtet der Weisung weiterhin Besetzungsvorschläge mit Reihung abzugeben. “Wir halten uns an die Kollegien-Verordnung”, heißt es gegenüber der APA aus dem Büro von Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl (S). Auch die Landesschulräte von VP-regierten Bundesländern sollen mit Unmut auf Schmieds “Signal” reagiert haben.

Im Ministerium, das die Direktoren an Bundesschulen und Schulaufsichtspersonal per Bescheid bestellt, wird darauf verwiesen, wie wichtig die Nachvollziehbarkeit der Personalentscheidungen sei. Denn “mangelhaft begründete Bescheide werden vom Verfassungsgerichtshof (VfGH) regelmäßig als willkürlich aufgehoben”.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Israel will 40.000 Flüchtlinge in Drittländer abschieben
Israel will rund 40.000 im Land verbleibende afrikanische Flüchtlinge in Drittländer abschieben. Dies kündigte [...] mehr »
Rechtsruck bei Wahlen in Chile erwartet
In Chile entscheiden die Wähler am Sonntag über einen Nachfolger für Präsidentin Michelle Bachelet und über ein [...] mehr »
Simbabwes Regierungspartei setzte Mugabe als Parteichef ab
Die simbabwesische Regierungspartei Zanu-PF hat Präsident Robert Mugabe als Parteichef abgesetzt. Als neuen [...] mehr »
Simbabwes Regierungspartei setzte Mugabe als Parteichef ab
Die simbabwesische Regierungspartei Zanu-PF hat Präsident Robert Mugabe als Parteichef abgesetzt. mehr »
Strache mit 99,12 Prozent als Wiener Parteichef bestätigt
Mitten in den Regierungsverhandlungen mit der ÖVP hat die Wiener FPÖ Bundesparteichef Heinz-Christian Strache [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung