Akt.:

Schneeketten rauf und runter – so geht’s

Bevor der Ernstfall eintritt, sollte man das Auf- und Abziehen von Schneeketten einmal testen. Bevor der Ernstfall eintritt, sollte man das Auf- und Abziehen von Schneeketten einmal testen. - © Themenbild: APA/Stiplovsek
Schneeketten sind im alpinen Gelände das Um und Auf. Damit im Fall der Fälle alles glatt läuft, ist ein Trockentraining empfehlenswert. Der ÖAMTC zeigt, worauf man bei der Montage & Demontage achten muss.

Korrektur melden

Bei der Verwendung von Schneeketten rät der ÖAMTC, zuvor einen Trockentest zu machen. Um Schäden am Fahrzeug zu verhindern, sollte darauf geachtet werden, dass die Dimensionen von Rad und Schneeketten übereinstimmen. Schneeketten sind kein Ersatz für Winterreifen: Vor allem beim Bremsen kann, bei einem Fronttriebler, die Hinterachse ausbrechen. Handelt es sich um einen Heckantrieb und die Ketten sind an den Hinterrädern montiert, kann das Fahrzeug bergauf zum Schieben beginnen.

Wichtige Tipps

ESP & Co können die Wirkung der Schneekette schmälern. An Steigungen kann eine Antischlupfregelung sogar derart überfordert sein, dass der Motor abstirbt. Also unbedingt ESP bei Verwendung von Schneeketten abschalten. Schneeketten liefern bei eisglatter Fahrbahn kein besseres Ergebnis als Winterreifen – vor allem beim Bremsen. Nach dem Einsatz sollten Schneeketten auf jeden Fall gesäubert werden. Ansonsten kommt es zu Korrosion und die Ketten sind im schlimmsten Fall nicht mehr zu verwenden.

Schneeketten-Montage

Schneeketten-Demontage

Fahrweise anpassen

Wer mit angelegten Ketten auf Schneefahrbahn fährt, sollte eine Geschwindigkeit von ca. 50 km/h nicht überschreiten. Besondere Vorsicht ist dann auch beim Kurvenfahren geboten.

Hat man die Schneeketten auf den Vorderreifen montiert, dann haben die Hinterräder weniger Halt, die Vorderräder dagegen greifen gut. Das kann extrem gefährlich werden, wenn das Fahrzeug in der Kurve mit dem Heck ausbricht.

Montiert man (beim Hinterradantrieb) die Schneeketten an der Hinterachse, ist der Vortrieb gut. In der Kurve fährt man bei nicht angepasster Geschwindigkeit allerdings geradeaus weiter, da die Vorderreifen beim Übertragen der Lenkkräfte auf die Schneefahrbahn überfordert sind.

(red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Vienna Autoshow lockt mit einigen Neuheiten nach Wien
Die Vienna Autoshow wird auch 2018 ihrem Ruf als Österreich größte Neuwagenpräsentation gerecht. 40 Marken zeigen [...] mehr »
Autofahrer aufgepasst! Neuerungen im Verkehr 2018
Mit dem Jahreswechsel kommen auf Österreichs Straßen einige Neuerungen. Was es neben der digitalen Vignette für [...] mehr »
Das bringt 2018: Vignette digital und teurer
Anstelle einer Klebevignette kann erstmals eine digitale Autobahn-Vignette erworben werden. mehr »
In sieben Schritten: So montieren Sie Schneeketten richtig!
Auch Winterreifen kommen an ihre Grenzen, deswegen sind Schneeketten vor allem in alpinem Gebiet unerlässlich. Doch wie [...] mehr »
Drohnen: Das sollten Sie beachten
Im vergangenen Jahr wurden rund 40.000 Drohnen in Österreich verkauft. Viele Drohnen-Neulinge wissen nicht, dass es [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Putziger Gangster-Daddy: 50 Cent mit Söhnchen auf Red Carpet

Das sind die attraktivsten Royals der Welt

Prinz William bekam viel Lob für extrem kurzen Haarschnitt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung