Akt.:

Schüsse in Wien - Verdächtiger mit dunkler Vergangenheit

Schüsse in Wien - Verdächtiger mit dunkler Vergangenheit
Die Hintergründe nach einer Schießerei am Donnerstagabend in der Wiener-City waren am Freitag weiterhin ungeklärt. Fest stand allerdings, dass der mutmaßliche Täter Samad A. (70) bereits öfter mit der Polizei Bekanntschaft gemacht hat.

 (3 Kommentare)

Korrektur melden

Mehrfach stand er wegen Drogenhandels in großem Stil vor Gericht, zuletzt im April 1999. Zudem wurde gegen ihn wegen Versicherungsbetruges nach einem Brandanschlag auf sein Haus in Niederösterreich ermittelt.

In diesen Anschlag sollen laut Informationen der Tageszeitungen “Österreich” und “Kurier” auch die anderen Männer involviert gewesen sein, die an dem verhängnisvollen Treffen am Donnerstagabend teilgenommen haben. “Ob das mit dem Fall zu tun hat, wissen wir nicht, wir haben noch niemanden einvernehmen können”, sagte Polizeisprecherin Iris Seper zu APA.

Der 70-jährige Verdächtige hat sich am Donnerstagabend nach einer Schießerei in der Wiener City mit einem Toten und zwei Schwerverletzten selbst gestellt. Kurz nach seiner Festnahme hatte er eine Herzattacke erlitten und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Seper erklärte, dass sein Zustand stabil, eine Einvernahme bisher aber noch nicht möglich gewesen sei. Eines der beiden schwer verletzten Opfer dagegen schwebte am Freitag noch immer in Lebensgefahr.

Seper meinte, dass der leichte Herzinfarkt des Verdächtigen nicht gespielt war. Obwohl er am Freitagvormittag nicht mehr in kritischem Zustand war, müsse die Polizei für eine Einvernahme auf die Erlaubnis der Ärzte warten. So lange seien auch die Hintergründe der Tat noch unklar. Der 66-jährige Schwerverletzte, der mit einem Brustdurchschuss davongekommen war, befindet sich laut Polizei am Weg der Besserung. Das 75-jährige Opfer, das der mutmaßliche Täter dreimal in die Brust getroffen hatte, war am Freitagvormittag noch immer in Lebensgefahr.

Die Schüsse waren am Donnerstag bei einem Geschäftstreffen in einem Büro der Wiener Innenstadt nach 16.00 Uhr abgefeuert worden. Die vier Gesprächsteilnehmer – der Verdächtige ist Iraner, die Opfer Österreicher iranischer Herkunft – dürften aus bisher unbekannter Ursache in Streit geraten sein. Plötzlich soll der 70-Jährige eine Pistole gezogen und auf die übrigen drei Beteiligten geschossen haben. Ein 75-Jähriger war auf der Stelle tot. Anschließend ließ der Täter die Waffe fallen und flüchtete.

Eine im Nebenraum sitzende Frau kam mit dem Schrecken davon. Nach mehreren Stunden Fahndung stellte sich der mutmaßliche Schütze gegen 22.15 Uhr bei der Polizeiinspektion in Rudolfsheim-Fünfhaus.



Kommentare 3

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Kindermörder im Iran öffentlich hingerichtet
Ein wegen Vergewaltigung und Mordes an einem siebenjährigen Mädchen verurteilter Mann ist in der westiranischen [...] mehr »
50 Festnahmen bei Razzien gegen Mafia in Apulien
Bei einem Großeinsatz gegen das organisierte Verbrechen in der süditalienischen Region Apulien sind am Mittwoch 50 [...] mehr »
Zwei Tote durch Hurrikan “Maria” in Guadeloupe
Beim Durchzug des Tropensturms "Maria" sind im französischen Überseegebiet Guadeloupe mindestens zwei Menschen ums [...] mehr »
Britische Abenteuerin am Amazonas ermordet
Eine britische Abenteuerin ist am Amazonas von Räubern ermordet worden. Die 43-jährige Emma Kelty wollte den Fluss in [...] mehr »
Erdbeben in Mexiko: Schon mindestens 224 Tote
Bei dem verheerenden Erdbeben in Mexiko sind mindestens 224 Menschen getötet worden. Das sagte Innenminister Miguel [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung