Akt.:

Schussabgabe in Mehrparteienhaus in Niederösterreich: Verdächtiger festgenommen

Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest. - © APA/BARBARA GINDL
In den frühen Morgenstunden des 29. Novembers kam es in einem Mehrparteienhaus in Traisen (Bezirk Lilienfeld in Niederösterreich) zu einer Schussabgabe. Eine Person wurde dabei verletzt und in ein Landesklinikum eingeliefert. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Korrektur melden

Nach einer Schussabgabe in einem Mehrparteienhaus in Traisen (Bezirk Lilienfeld) am Mittwoch in den frühen Morgenstunden ist ein Verdächtiger festgenommen worden. Eine Frau wurde lebensgefährlich verletzt ins Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert, teilte Polizeisprecher Johann Baumschlager mit. Der Tatverdächtige ist nach Polizeiangaben 47 Jahre alt. Er hat einen Schuss aus einer Schrotflinte abgefeuert. Die Frau, eine Nachbarin, wurde in den Bauch getroffen. Die Suche nach der Waffe dauerte laut Polizeisprecher Johann Baumschlager am Mittwochnachmittag an. Das Motiv für die Tat war vorerst nicht bekannt. Ein Nachbar hatte die Schussabgabe in dem Mehrparteienhaus angezeigt, sagte Baumschlager, der “gegen 5.00 Uhr” als Tatzeit nannte. Beamte fanden in der Folge nicht nur die verletzte Frau im Stiegenhaus, sondern stellten auch Rauchentwicklung in der versperrten Wohnung des Tatverdächtigen fest. Um einen möglichen Großbrand zu verhindern, wurde die Tür von der Polizei aufgebrochen. Die Feuerwehr löschte die Flammen, das Mehrparteienhaus wurde vorübergehend evakuiert.

Täter stellte sich

Während die Fahndung lief, stellte sich der Gesuchte gegen 8.00 Uhr auf der Polizeiinspektion Traisen. Dem Mann sei der Fahndungsdruck zu groß geworden, sagte Baumschlager. Der Verdächtige sei geständig.

Schussopfer ist stabil

Der Zustand des Opfers wurde am Vormittag als stabil bezeichnet. Noch gesucht wurde vorerst nach der Tatwaffe. Der Mann hatte sich ihrer auf seiner vorübergehenden Flucht entledigt, so Baumschlager. Am Tatort nahmen indes Beamte des Landeskriminalamtes ihre Erhebungen auf. Ermittelt wird laut Staatsanwaltschaft St. Pölten wegen Verdachts des versuchten Mordes sowie Brandstiftung.

APA/Red.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Zwischenfall in Jugendwohneinrichtung in NÖ: Ermittlungen wegen Mordversuchs
In der Nacht auf Mittwoch kam es im Heim der Therapeutischen Gemeinschaften (TG) zu einem Zwischenfall: Jener ehemalige [...] mehr »
Neue Studie zeigt Menschen als Hauptverursacher der Fäkalien in der Donau
Die Medizinische Universität Wien, die Technische Universität Wien und die Karl Landsteiner Privatuniversität Krems [...] mehr »
Klosterneuburg plant autofreien Stadtteil
Auf dem Areal der einstigen Magdeburgkaserne in Klosterneuburg soll ein neuer, autofreier Stadtteil entstehen. Stadt und [...] mehr »
Verkehrsunfall auf A5 in NÖ fordert vier Verletzte
Am Dienstagnachmittag forderte ein Verkehrsunfall auf der Nordautobahn (A5) in NÖ vier Verletzte. mehr »
Positive Bilanz der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 in Wien und Co.
"Wenn’s weh tut! 1450": Anfang 2017 fiel der Startschuss für die Pilotphase der telefonischen Gesundheitsberatung [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die größten Teenieschwärme und was sie heute machen

Halle Berry ohne Slip auf dem Red Carpet

Kim Kardashians drittes Kind ist geboren: Ein Mädchen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung