Akt.:

Schussattentat auf Mann in Lustenauer Tankstelle

Ermittlungen laufen auf Hochtouren Ermittlungen laufen auf Hochtouren - © APA (Mohr)
Vier unbekannte Männer haben in Lustenau in der Nacht auf Donnerstag ein Schussattentat auf einen 30-Jährigen verübt. Einer der Männer feuerte mit einer Pistole wortlos auf die Brust des Opfers, das mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus Friedrichshafen (Baden-Württemberg) eingeliefert wurde. Anschließend flüchtete das Quartett, die Fahndung nach den Männern blieb bisher erfolglos.

Korrektur melden

Was zunächst nach einem Raubüberfall aussah, entpuppte sich nach ersten Ermittlungen der Kriminalisten als ein Schussattentat. “Die Männer haben keinerlei Handlungen in Richtung Raub gesetzt”, sagte Filzmaier. Der Schuss auf den 30-jährigen wurden gezielt und ohne Vorwarnung abgegeben, erklärte Vorarlbergs stellvertretender Sicherheitsdirektor Walter Filzmaier gegenüber der APA. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Die vier Männer betraten den Verkaufsraum der “Avanti”-Tankstelle in der Bahnhofstraße gegen 00.40 Uhr. Als das 30-jährige Opfer aus einem mit Spielautomaten ausgestatteten Nebenraum in den Verkaufsraum kam, schoss einer des Quartetts den Mann mit einer Faustfeuerwaffe nieder. Außer dem 30-Jährigen hielten sich noch der Tankstellenpächter und ein Angestellter in der Tankstelle auf.

Die Kriminalisten setzen derzeit auf Erhebungen im Umfeld des 30-Jährigen, um das Motiv für das Schussattentat herauszufinden. Vorläufig habe man dazu keine konkreten Vermutungen, sagte der stellvertretende Sicherheitsdirektor. Weiters hofft Filzmaier auf neue Aufschlüsse durch die Auswertung der Video-Bilder der Tankstelle und auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Das Opfer wurde zur Behandlung nach Friedrichshafen ins benachbarte Deutschland geflogen, weil es dort Spezialisten für Schussverletzungen gebe, so Filzmaier. Nähere Auskünfte zum Gesundheitszustand des Mannes erteilte das deutsche Spital auf APA-Anfrage nicht.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Dammbruch in Puerto Rico: 70.000 müssen Häuser verlassen
Nach einem Dammbruch infolge heftiger Regenfälle in Puerto Rico haben die Behörden rund 70.000 Menschen angewiesen, [...] mehr »
Erdbeben in Mexiko – Bisher 70 Verschüttete geborgen
Mehr als drei Tage nach dem schweren Erdbeben in Mexiko schwindet die Chance, noch Überlebende in den Trümmern [...] mehr »
Militär rückte in Rio in Favela ein
Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro [...] mehr »
Große Schäden und 25 Tote durch Hurrikan “Maria”
Der Hurrikan "Maria" hat auf seinem Weg durch die Karibik schwere Schäden angerichtet und in Puerto Rico mindestens [...] mehr »
Sorge vor Vulkanausbruch auf Bali: 11.000 Menschen evakuiert
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali haben mehr als 11.000 Menschen aus Sorge vor einem Vulkanausbruch ihre Häuser [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung