Akt.:

Schweiz liefert Russland militärisch nutzbares Gewebe

Trotz des Konflikts in der Ostukraine hat die Schweiz die Ausfuhr von militärisch nutzbarem Hightech-Gewebe nach Russland bewilligt. Das schweizerische Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) bestätigte am Sonntag der Schweizerischen Depeschenagentur (sda), dass der Export des Materials genehmigt wurde, da der Kaufvertrag bereits vor dem 27. August 2014 geschlossen worden sei.

Korrektur melden


An diesem Tag hatte die Schweiz eine Verordnung erlassen, die eine Anpassung ihrer Sanktionen gegen Russland an die von der Europäischen Union beschlossenen Strafmaßnahmen vorschreibt. Ein vor diesem Stichtag geschlossener Vertrag müsse aber eingehalten werden können, sagte SECO-Sprecher Fabian Maienfisch zur Begründung der Ausfuhrgenehmigung.

Bei dem Geschäft geht es um Gewebe, die als Tarnnetze oder Spezialuniformen vor der Ortung durch Infrarot- und Radargeräte schützen. Maienfisch bestätigte Meldungen der “SonntagsZeitung” und der “Matin Dimanche” über das Geschäft mit Russland und führte aus, dass die Gewebe von einem zivilen russischen Unternehmen bestellt worden seien. Den Namen des Schweizer Lieferanten wollte der Sprecher nicht nennen.

Den Presseberichten zufolge hatte das Geschäft einen Gesamtumfang in der Rekordhöhe von 91 Millionen Franken (85 Millionen Euro). Die Ausfuhr sei in zwei Etappen erfolgt: Am 16. Oktober 2014 seien Tarnnetze im Wert von 54 Millionen Franken nach Russland exportiert worden, am 12. Dezember sei eine zweite Lieferung im Wert von 37 Millionen Franken erfolgt. Die Schweiz habe noch nie ein Rüstungsgeschäft mit einem so hohen Umfang mit Russland abgeschlossen, hieß es in den Presseberichten.

SECO-Sprecher Maienfisch hob hervor, es habe sich um “ein Ausnahmegeschäft” gehandelt. “Es gab in dieser Größenordnung keine vergleichbaren Bewilligungen an Russland”, sagte er den beiden Zeitungen. Bei den Kämpfen der prorussischen Rebellen in der Ostukraine sind seit April vergangenen Jahres bereits mehr als 6000 Menschen getötet worden.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
US-Einreiseverbot soll auch für Nordkoreaner gelten
US-Präsident Donald Trump will sein umstrittenes Einreiseverbot auf Bürger weiterer Staaten erweitern, darunter [...] mehr »
Rekordverlust für deutsche Regierungsparteien
Der steile Aufschwung der Rechtspopulisten bei der Bundestagswahl in Deutschland beschert der deutschen Politik eine [...] mehr »
Irakische Kurden stimmen über Unabhängigkeit ab
Die Kurden im Nordirak stimmen am Montag in einem umstrittenen Referendum über ihre Unabhängigkeit ab. Mehr als fünf [...] mehr »
Ernüchternde Bilanz von EU-Flüchtlingsverteilungsprogramm
Das umstrittene "Relocation-Programm" zur Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU läuft am Dienstag offiziell [...] mehr »
Europas Rechtsparteien jubeln über AfD-Erfolg
Der Erfolg der AfD bei der deutsche Bundestagswahl am Sonntag hat für Jubel in den Reihen der europäischen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung