Akt.:

Serbien will Verhandlungen über Kosovo erzwingen

Serbien will mit Hilfe des Internationalen Gerichtshofs (IGH) neue Verhandlungen über den Kosovo erzwingen. Das berichteten die Medien am Donnerstag in Belgrad unter Berufung auf die Regierung. Nach dem Urteil dieses höchsten UN-Gerichts in der kommenden Woche wolle Belgrad in der UN-Vollversammlung eine Resolution durchsetzen, die neue Gespräche zwischen Serbien und dem Kosovo verlangt.

Korrektur melden

Serbien werde einen solchen Beschluss gegen die Mehrheit der EU-Mitglieder und die USA erreichen, die wie insgesamt 69 Staaten die Selbstständigkeit des Kosovos anerkannt hatten, kündigte der serbische Außenminister Vuk Jeremic an. In den neuen Statusverhandlungen strebt Serbien nach diesen Informationen einen Gebietsaustausch an. Der Norden Kosovos mit seiner serbischen Mehrheit solle Serbien angegliedert werden. Im Gegenzug solle Kosovo Teile des sogenannten Presevo-Tals im Süden Serbiens an der Ostgrenze Kosovos mit einer albanischen Mehrheit erhalten. Schließlich will Belgrad die mittelalterlichen serbischen Klöster im Kosovo unter internationaler Kontrolle der Serbisch-Orthodoxen Kirche zusprechen.

Der IGH wird am kommenden Donnerstag sein Urteil abgeben, ob die einseitige Unabhängigkeitsausrufung der Albaner-Region Kosovo von Serbien vor zweieinhalb Jahren gegen das internationale Recht verstoßen hat. Nach Darstellung der serbischen Regierung wird das Urteil die Selbstständigkeit Kosovos für rechtswidrig erklären. Die USA sowie die großen EU-Länder hatten wiederholt jede Teilung des Kosovos abgelehnt. Auch werde die Anerkennung der staatlichen Selbstständigkeit des Kosovos nach einem wie immer gearteten IGH-Urteil nicht überprüft werden.

Serbien will seine frühere Provinz wieder zurückhaben. NATO-Bomben hatten 1999 serbisches Militär und Paramilitär aus dem Kosovo vertrieben, nachdem sie rund 800.000 Albaner gewaltsam vertrieben hatten. Obwohl heute mehr als 90 Prozent der zwei Millionen Kosovo-Bewohner Albaner sind, hat die Region für Belgrad starke emotionale Bedeutung. Hier liegen die wichtigsten historischen Schlachtfelder und Klöster der Serben.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Moskau kritisiert Urteil gegen Ratko Mladic
Moskau hat das Urteil gegen den ehemaligen bosnisch-serbischen Militärchef Ratko Mladic als "parteiisch und [...] mehr »
Uni Wien veröffentlicht Stellungnahmen zu Aslan-Studie nicht
Die Universität Wien wird die bei der Österreichischen Agentur für wissenschaftliche Integrität (OeAWI) eingeholte [...] mehr »
Demo in Linz gegen schwarz-blaue “Strafsteuer für Familien”
Rund 1.000 Personen sind Donnerstagnachmittag dem Aufruf mehrerer Gewerkschaften in Linz gefolgt und haben gegen die [...] mehr »
Fünfköpfige türkische Familie vor Lesbos ums Leben gekommen
Auf der Flucht aus der Türkei nach Griechenland soll eine fünfköpfige türkische Familie vor der Insel Lesbos ums [...] mehr »
Koalition: ÖVP und FPÖ einigten sich auf Digitalisierungspaket
Die Koalitionsverhandler ÖVP und FPÖ haben sich am Donnerstag auf ein Digitalisierungspaket geeinigt. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung