Akt.:

Sexuelle Aufklärung mit “viel Luft nach oben”

Viele weisen Wissenslücken bei Verhütungen auf Viele weisen Wissenslücken bei Verhütungen auf
Bei der sexuellen Aufklärung von Jugendlichen ist in Österreich “noch relativ viel Luft nach oben”, erklärte Thorsten Graf von der Österreichischen Gesellschaft für Familienplanung (ÖGF) anlässlich des Weltverhütungstags am Freitag.

Korrektur melden

Er forderte daher am Donnerstag einen kontrolliert barrierefreien Zugang zu Verhütung und Nachschulungen von Lehrern in diesem Bereich.

Laut einer aktuellen Online-Umfrage der Marktforscher von “meinungsraum.at” (500 Befragte) halten sich zwar acht von zehn Österreichern über 14 Jahre für “sehr gut” und “gut” über Verhütung informiert. Ein Drittel zeigte aber auf Nachfrage Wissenslücken: So stimmten zehn Prozent der Aussage zu, dass die Anti-Baby-Pille auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützt und 20 Prozent (bzw. ein Drittel der Männer) bejahte, dass eine Frau nur an den letztem sieben Tagen ihres Zyklus schwanger werden kann. Außerdem waren zwei Drittel der Befragten der Meinung, die “Pille danach” wirke wie eine Abtreibung und nur 40 Prozent wussten, dass sie rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist.

Mehr Information eingefordert

Die Bundesjugendvertretung (BJV) fordert deshalb mehr Information über Sexualität ein, und zwar basierend auf den tatsächlichen Fragen und Bedürfnissen der Jugendlichen. Diese werden derzeit im Rahmen der Kampagne “Reden wir Klarsex” per Postkarten abgefragt, im Dezember sollen die darauf basierenden Forderungen der Politik übergeben werden. Außerdem forderte die BJV-Vorsitzende Laura Schoch eine Infokampagne über die Möglichkeit der “Pille danach” und besseren Zugang zu Verhütungsmitteln. “Hier schneidet Österreich im europäischen Vergleich schlecht ab”, bemängelte sie. Geht es nach der BJV, müssen Jugendliche kostenlosen Zugang zu Verhütungsmitteln erhalten. Außerdem brauche es flächendeckend Zugang zu Beratungsstellen, die auch ausreichend finanziert werden müssen, sowie mehr mobile Angebote wie die “Lovebusse”.

Die Zahl der Teenager-Mütter zwischen 13 und 15 Jahren ist laut der ÖGF zwar seit Jahren rückläufig und liegt bei derzeit 16 bis 20 Geburten pro Jahr, allerdings sagt das nichts über die Zahl der abgebrochenen Schwangerschaften dieser Altersgruppe. Noch immer sind 84 Prozent der Schwangerschaften von Teenagern ungewollt, ein Viertel wird – etwa aufgrund von Verdrängung – erst nach der 20. Woche entdeckt. Mit 14 Prozent sei auch der Anteil der Frühgeburten unter Teenager-Müttern doppelt so groß wie bei erwachsenen Schwangeren.

Zugang am Land schwieriger

Laut der Gesellschaft für Familienplanung gibt es vor allem im ländlichen Raum zu wenig Information, dazu kommen Probleme beim Zugang zu Angeboten wie den in Wien vorhandenen “First-Love-Ambulanzen” oder Workshop-Angeboten von externen Sexualberatern an den Schulen. Außerdem seien am Land konservative Einflüsse stärker als in der Stadt, wie Graf betont. An den Schulen ist Sexualerziehung zwar schon seit den 1970ern als Unterrichtsprinzip verankert, allerdings seien die Lehrer nicht immer ausreichend geschult. Dazu kommt laut Schoch, dass Jugendliche oft nicht gern mit Autoritätspersonen über Sexualität reden.

Nur professionelle Aufklärung und ein positives Körperbewusstsein ab der Kindheit könne hier entgegenwirken, so Graf. Der ÖGF hat deshalb seit den 1980er-Jahren den als “Sex-Koffer” bekannt gewordenen Verhütungskoffer im Angebot, seit diesem Schuljahr ist er als “Deluxe”-Version erhältlich. Neben den schon bisher enthaltenen Informationsmaterialien, einem Uterusmodell und Dummies von Anti-Baby-Pille bis zu Schaumzäpfchen enthält dieser nun auch weitere Verhütungsmittel (Diaphragma, das bei uns noch recht wenig bekannte Kondom für die Frau/Femidom) und sogenannte “Kondom-Demonstratoren”, Holzpenisse in verschiedenen Größen zum Erlernen des korrekten Überziehens. Immerhin gebe es “die meisten Probleme mit falscher und ‘vergessener’ Anwendung, ein geplatztes Kondom ist sehr selten”, wie Graf betont.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
18-jähriger betrunkener Pkw-Lenker prallte gegen Felswand
Ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer hat in der Nacht auf Samstag auf der Ötztalstraße (B186) in Sölden [...] mehr »
Energiewende – Klimafonds für “Informationen auf Augenhöhe”
Was erneuerbare Energien betrifft, so sind den Österreichern hier zwar die gängigen Formen wie Sonnen-, Wind- und [...] mehr »
Freispruch in Missbrauchsprozess in Korneuburg
Ein Prozess um den angeklagten Missbrauch einer Neunjährigen im Jahr 2009 hat am Freitag am Landesgericht Korneuburg [...] mehr »
Männer von U-Bahn erfasst: 20-Jähriger außer Lebensgefahr
Der Mittwochabend bei einer Schlägerei unter die Wiener U-Bahn geratene Mann war laut AKH am Freitag außer [...] mehr »
Tausende PET-Flaschen auf Westautobahn bei Amstetten
Bei Amstetten sind am Freitag Tausende PET-Flaschen auf der Westautobahn (A1) gelegen. Ein Getränke-Lkw war am frühen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018: Das sind die Kandidaten der 12. Staffel

The Rock: Präsidentschafts-Kandidatur 2024 möglich

TV-Urgestein Elizabeth T. Spira feiert ihren 75. Geburtstag

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung