Akt.:

Sexueller Übergriff in Parkbad: Verdächtiger angezeigt

Sechsjähriger soll im Hallenbad belästigt worden sein Sechsjähriger soll im Hallenbad belästigt worden sein
Jener Verdächtige, der im Parkbad in Linz einen sechsjährigen Buben sexuell belästigt haben soll, hat bei der Einvernahme die Vorwürfe bestritten. Der Mann wurde am Montag auf freiem Fuß angezeigt. Er war tags zuvor festgenommen worden, nachdem die Mutter des Kindes ihn bei einem neuerlichen Badebesuch wiedererkannt haben wollte.

Korrektur melden


Bereits am 10. Jänner kam es zu der sexuellen Belästigung im Hallenbad. Die Polizei wurde jedoch nicht verständigt, der Täter auch nicht gestellt. Erst Tage später erstattete die Mutter Anzeige. Diesen Sonntag rief sie umgehend den Bademeister, der unverzüglich die Polizei holte. Bei dem Verhafteten handelt es sich um einen 29-jährigen Afghanen.

Wegen der Unstimmigkeiten über das Vorgehen bei dem Zwischenfall vereinbarten Bäderbetreiber, die Linz AG und Polizei entsprechende Schulungen für das Personal. Darin soll es auch um den Umgang mit anderen Kulturen gehen, auch schon in Hinblick auf die nächste Sommersaison. Die Linzer Freiheitlichen kündigten trotzdem für die kommende Gemeinderatssitzung einen Dringlichkeitsantrag an, in dem sie ein “umfassendes Maßnahmenpaket von der Linz AG fordern, um künftig den Schutz von Kindern vor sexuellen Übergriffen zu gewährleisten”.

Bereits im Sommer habe es Vorfälle gegeben, die zum damaligen Zeitpunkt aber “noch nicht entsprechend gemeldet bzw. in der Öffentlichkeit bekannt wurden”, behauptete Fraktionsobmann Günther Kleinhanns. Die Linz AG bestätigte lediglich, dass sich vermehrt Badegäste über das Verhalten von Flüchtlingen beschwert hätten. Lärmbelästigung oder die Tatsache, dass Frauen in Straßenkleidern ins Wasser gingen, störte viele Gäste, so eine Sprecherin der Linz AG. Daraufhin sei das Badepersonal verstärkt und eine Security-Firma beauftragt worden, um die Einhaltung der Baderegeln zu kontrollieren. Sexuelle Belästigungen seien aber kein Thema gewesen.

Durchschnittlich gebe es laut Linz AG in ihren städtischen Bädern pro Jahr zehn bis 15 Zwischenfälle, die der Polizei gemeldet werden. Sexuelle Belästigungen seien auch immer wieder darunter.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Luchs getötet: Pingpong um Schadenersatz
Nach dem Abschuss zweier Luchse aus dem Nationalpark Kalkalpen geht das juristisches Pingpong um den Schadenersatz [...] mehr »
Streit zwischen Autofahrern in OÖ eskaliert: Pkw demoliert
Ein Streit zwischen zwei Autofahrern in Braunau hat in der Nacht auf Sonntag mit einem demolierten Pkw und einer [...] mehr »
Obdachloser floh nach Prügelei in Linz nackt ins Spital
Splitternackt ist am Sonntag in den frühen Morgenstunden ein Obdachloser in Linz verletzt in das Krankenhaus der [...] mehr »
Autofahrer in Tirol bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt
Bei einem Frontalzusammenstoß zweier entgegenkommender Autos auf der Zillertalbundesstraße (B169) im Bereich der [...] mehr »
86-Jähriger im Mühlviertel von Liftkabine erdrückt
Ein 86-jähriger Landwirt ist am Samstagabend im oberösterreichischen Mühlviertel bei einem tragischen Unfall ums [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung