Akt.:

Sieg gegen Uruguay: Foda erfreut über siegreichen Einstand als ÖFB-Teamchef

Österreich-Trainer Franco Foda beim Spiel gegen Uruguay im Ernst Happel-Stadion in Wien Österreich-Trainer Franco Foda beim Spiel gegen Uruguay im Ernst Happel-Stadion in Wien - © APA/GEORG HOCHMUTH
Ein geglückter Einstand von Franco Foda als österreichischer Fußball-Teamchef: Im ersten Spiel unter der Leitung des Deutschen siegte die ÖFB-Auswahl am Dienstag im Happel-Stadion in einem Testspiel mit 2:1 gegen Uruguay, wobei das Resultat wohl zufriedenstellender als die Leistung war.

Korrektur melden

Foda war dennoch bemüht, die positiven Aspekte des erfolgreichen Jahres-Abschlusses hervorzuheben. “Wir sind sehr glücklich, dass wir gegen eine absolute Top-Mannschaft gewonnen haben”, resümierte der 51-Jährige.

“Gänsehaut-Moment” und “viel Spaß und Freude” bei Franco Foda

Sein Debüt habe ihm “viel Spaß und Freude” bereitet, beim Abspielen der Hymne habe er einen “Gänsehaut-Moment” erlebt, erzählte Foda. Trotzdem wurde gegen den WM-2018-Teilnehmer augenscheinlich, dass auf den Neo-Teamchef noch einiges an Arbeit wartet. “Es war nicht alles so wie vorgestellt”, gab der Nachfolger von Marcel Koller zu.

Vor allem die vier Großchancen der Uruguayer in der ersten Hälfte, von denen nur eine verwertet wurde, machten Foda nachdenklich. “In den ersten zehn Minuten haben wir gut begonnen, aber nach dem Gegentor haben wir leider etwas die Kontrolle verloren und zu einfache Abspielfehler begangen.”

Ärger über viele zugelassene Chancen beim 2:1 über Uruguay

Man habe sich in dieser Phase auskontern lassen. “Uruguay ist tief gestanden und hat von unseren Fehlern profitiert. Wir hatten viel Ballbesitz, aber haben den Gegner zu schnellen Gegenstößen eingeladen. Das müssen wir besser machen”, meinte Foda.

Als Grund für die Schwächen vor der Pause nannte der Teamchef unter anderem das 4-4-2-System mit Marko Arnautovic als zweiter Spitze. Erst mit der Rückkehr zum fürs ÖFB-Team gewohnten 4-2-3-1 lief es nach dem Seitenwechsel besser. “Wir haben dann praktisch nichts mehr zugelassen und besser gespielt”, erklärte Foda.

Deshalb verzichtete der Coach auch entgegen seiner Ankündigung darauf, das in Testmatches sechs Spieler umfassende Austauschkontingent auszuschöpfen und nahm die meisten der fünf Wechsel erst relativ spät vor. “Ich hatte das Gefühl, dass wir Mitte der zweiten Hälfte gut im Spiel waren, also wollte ich nicht viele Dinge verändern”, sagte er.

Neo-Teamchef zieht positives Resümee: “Das gibt Mut”

Die zweiten 45 Minuten seien “insgesamt gut” gewesen, analysierte der Neo-Teamchef. “Das gibt Mut. Wir haben Potenzial und viele junge Spieler.” Seiner Truppe stehe in den kommenden Monaten ein Lernprozess bevor. “Aber ich bin von der Mannschaft hundertprozentig überzeugt und sicher, dass wir im nächsten Jahr besser spielen werden.”

Die nächsten Länderspiele steigen im März 2018, wobei Gegner und Austragungsorte noch offen sind. Weiter geht es Ende Mai/Anfang Juni mit zwei weiteren Partien, ehe es im September 2018 mit dem Auftakt zur Nations League ernst wird. Dann sollten auch wieder zuletzt wegen Verletzungen fehlende Kicker wie David Alaba, Martin Hinteregger, Sebastian Prödl oder Stefan Ilsanker dabei sein.

Nicht nur ÖFB-Team-Trainer: Franco Fodas Aufgaben

Vorerst steht für Foda aber noch eine andere Aufgabe im Mittelpunkt – der Nationaltrainer fungiert bis Jahresende weiter als Betreuer von Bundesliga-Tabellenführer Sturm Graz. Bereits am Mittwochnachmittag leitete er wieder eine Einheit bei den “Blackys”, die er auf den Sonntag-Schlager gegen den ersten Verfolger Red Bull Salzburg vorbereitet. “Bis Mittwochfrüh denke ich noch an das Uruguay-Match, dann muss sich mein Kopf auf Salzburg einstellen”, erklärte Foda.

(apa/red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Friedl debütierte für Bayern bei CL-Sieg gegen Anderlecht
Marco Friedl hat am Mittwoch in der Fußball-Champions-League sein Pflichtspiel-Debüt für die Profis des FC Bayern [...] mehr »
Paris mit nächstem Schützenfest – Basel schlägt Manchester United
Paris deklassiert Celtic mit 7:1, Atletico Madrid wahrt Achtelfinalchance, Basel überrascht Manchester United. mehr »
Zuschauerzahlen in Erste Liga unverändert – Schnitt 1.482
Nach 18 von 36 Runden in der Erste Liga hat die Fußball-Bundesliga eine Zwischenbilanz gezogen. mehr »
Köln-Coach Stöger unter Druck: “Bin nicht beleidigt”
Der Blick in die Zeitungen war für Peter Stöger in dieser Woche kein Vergnügen. "Krisensitzungen" über seine Zukunft [...] mehr »
Im Schnitt 1.482 Zuschauer in der Ersten Liga
Die Fußball-Bundesliga hat noch 18 gespielten Runde eine erste Zwischenbilanz der Ersten Liga gezogen. Laut einer [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Klum-Familytime: – Es weihnachtet schon

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung