Akt.:

Siemens AG Österreich erzielte 2015/16 mehr Umsatz

Mehr umgesetzt, aber etwas weniger verdient Mehr umgesetzt, aber etwas weniger verdient - © APA
Die Siemens AG Österreich hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 (per Ende September) mehr umgesetzt, aber etwas weniger verdient. Der Umsatz stieg um 6,1 Prozent auf 2,6 Mrd. Euro, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) sank um 6,8 Prozent auf 185,9 Mio. Euro. Dies geht aus der am Dienstag im Amtsblatt der “Wiener Zeitung” erfolgten Pflichtveröffentlichung hervor.

Korrektur melden

Der Siemens-Konzern mit Sitz in München hatte schon vor Monaten seine Zahlen nach der IFRS-Bilanzierungsmethode berichtet. Die Siemens AG Österreich muss nach österreichischem Gesetz ihre Zahlen nach UGB veröffentlichen.

Im Geschäftsjahr 2015/16 hat die Siemens AG Österreich einen Umsatz von 2,682 Mrd. Euro erzielt, das ist ein Plus von 6,1 Prozent (Vorjahr 2,527 Mrd.). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) lag mit knapp 185,9 Mio. Euro um 6,8 Prozent unter jenem des Jahres davor (199,5 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss betrug 181,9 Mio. Euro, nach 193,6 Mio. Euro in der Periode davor. Der Bilanzgewinn belief sich auf 426,2 Mio. Euro, nach 436,3 Mio. Euro im Jahr davor.

Die Eigenkapitalrentabilität ist mit 19 Prozent um rund drei Prozentpunkte leicht zurück gegangen, aber weiterhin recht hoch. Die Eigenkapitalquote liegt bei rund 44 Prozent.

Die Siemens AG Österreich beschäftigte im abgelaufenen Geschäftsjahr durchschnittlich 7.479 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente), im Jahr davor waren es noch 7.738 Mitarbeiter. Die Differenz ergibt sich nach Unternehmensangaben hauptsächlich aus Umschichtungen: So werden etwa 300 Mitarbeiter von Siemens HealthCare nun nicht mehr dem Bereich Siemens AG Österreich zugerechnet. Die Arbeitsplätze sind also erhalten geblieben und wurden nur ausgegliedert. Derzeit werden 368 Lehrlinge ausgebildet. Bei “Siemens in Österreich” arbeiten rund 10.200 Mitarbeiter.

Im Ausblick legt der Konzern seinen strategischen Schwerpunkt auf Digitalisierungslösungen für die Industrie. Durch die Digitalisierung soll die Fertigungs- und die Prozessindustrie ihre Innovationsgeschwindigkeit und Produktivität deutlich erhöhen, so das Ziel. In Österreich gibt es mehrere Kompetenzzentren des Konzerns für Produkte, Dienstleistungen und Lösungen rund um die Digitalisierung. Mit dem Energieforschungsprojekt in Wien-Aspern soll die Expertise rund um Smart Cities gestärkt werden.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
WKÖ warnt vor unseriösen Gold-Anbietern
Vor zwielichtigen Gold-Anbietern warnt die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Unseriöse Unternehmen würden [...] mehr »
Puma hat Gewinn im ersten Quartal fast verdoppelt
Der deutsche Sportartikelhersteller Puma ist mit einem Gewinnsprung in das neue Geschäftsjahr gestartet. Das [...] mehr »
Bargeld abschaffen? 5 Fragen – 5 Antworten!
Das Geheimpapier des IWF zum Thema Bargeld erregt die Gemüter. Klammheimlich soll das Bargeld abgeschafft werden, aber [...] mehr »
Alitalia-Mitarbeiter lehnen Rettungsplan des Managements ab
Nachdem die Alitalia-Belegschaft mit klarer Mehrheit gegen einen Rettungsplan gestimmt hat, der die Streichung von circa [...] mehr »
Porr steigerte 2016 Umsatz und Gewinn
Der börsennotierte Baukonzern Porr konnte im Vorjahr sowohl bei Umsatz als auch Gewinn zulegen. Der Umsatz stieg um 8,8 [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Little Big Stars”: Gottschalk hadert mit Sat.1

Marlon Brandos Telefonbuch mit Promi-Kontakten wird versteigert

Sorge um Elton John: Sänger lag wegen bakterieller Infektion auf Intensivstation

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung