Akt.:

Sommerzeit: Tipps zur Zeitumstellung

Bei der Zeitumstellung muss sich auch der Mensch erst einmal umstellen Bei der Zeitumstellung muss sich auch der Mensch erst einmal umstellen - © dpa (Sujet)
In der Nacht auf Sonntag ist wieder auf Sommerzeit umgestellt worden. Langschläfer büßten eine Stunde ein. Die Umgewöhnung kann schwer fallen – wie es rascher gelingt und was nach der Zeitumstellung zu beachten ist, lesen Sie hier.

Korrektur melden

Es wurde wieder an der Uhr gedreht. In der Nacht auf Sonntag wurden die Uhren um 2:00 Uhr auf 3:00 Uhr vorgestellt – die Sommerzeit ist da. Die nächste Umstellung findet dann wieder im Oktober dieses Jahres statt. Wer sich partout nicht merken kann, wohin umgestellt wird, findet hier ein paar praktische Eselsbrücken.

Historisches zur Sommerzeit

1980 wurde die Sommerzeit in Österreich eingeführt. Sie hat ihren Ursprung in der Ölkrise von 1973 und sollte Energie sparen. Heute freuen sich wohl vor allem jene, die Dank der Zeitverschiebung eine zusätzliche Stunde bei Tageslicht im Freien verbringen können.

Zeitumstellung: Mini-Jetlag für den Körper

Dass die Uhren eine Stunde nach vorne gestellt werden, bedeutet für den inneren Rhythmus jedoch eine Umstellung, die biologische Uhr gerät vorübergehend durcheinander. Die Folgen der Zeitumstellung, die man als eine Art “Mini-Jetlag” bezeichnen kann, spürt jeder Mensch unterschiedlich stark.

Mit dem Schlafdefizit einhergehende Konzentrations- und Aufmerksamkeitseinbußen können sich auch negativ auf die Sicherheit im Straßenverkehr auswirken. “Es gibt aber auch gute Nachrichten”, betont ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger. “Die negativen Begleiterscheinungen der Zeitumstellung gehen rasch vorüber.”

 Tipps zum raschen Umgewöhnen

  • Am Abend nach der Zeitumstellung sollte man auf den Körper hören und schlafen gehen, sobald Anzeichen für Müdigkeit da sind. Nicht nach der Uhr gehen, die wurde ja eine Stunde vorgestellt.
  • Vorhänge bzw. Rollos anfangs nicht zuziehen. Damit kommt am Morgen mehr Licht ins Zimmer, was das frühere Aufwachen erleichtert.
  • Nach Möglichkeit sollte man kurz nach der Zeitumstellung keine zeitigen Morgentermine ausmachen und auch auf späte Abendtermine verzichten.
  • Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte speziell im Bereich von Schulen noch aufmerksamer sein als üblich. Gerade Kinder sind nach der Zeitumstellung oft unkonzentriert und müde unterwegs. Wer selbst Nachwuchs im Volksschulalter hat, sollte sein Kind beobachten und bei Bedarf an den ersten Tagen nach der Umstellung in die Schule begleiten und sie keinesfalls “verträumt” auf den Weg schicken.
  • Beim Autofahren sollte man generell auf Müdigkeitsvorboten achten und bestenfalls bei Bedarf  auf einem Parkplatz einen “Power Nap” einlegen.
  • Schlafmittel sind unnötig, mit etwas Geduld bekommt der Körper die Umstellung rasch alleine in den Griff.
  • Nicht vergessen, alle Uhren um eine Stunde nach vorne zu drehen – auch die Uhr im Auto.

 



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Acrylamid in Pommes Frites: Bei 4 von 20 Wiener Betrieben über Grenzwert
Anlässlich der in der vergangenen Woche angenommenen EU-Verordnung zu Acrylamid hat die Arbeiterkammer Wien (AK) einen [...] mehr »
Stoff statt Plastik: Mit Beeofix-Bienenwachstüchern Lebensmittel nachhaltig aufbewahren
Zum Aufbewahren von Brot, Käse, Gemüse oder Obst wird meistens Alu- oder Plastikfolie verwendet. Wer auf der Suche [...] mehr »
Die Superfrucht die nach Schokolade schmeckt
Sie ist das Lieblings-Superfood aller Ernährungfanatiker: Die Schwarze Sapote. Noch nie etwas davon gehört? Dann wird [...] mehr »
Medizinische Fehler sind dritthäufigste Todesursache
Wenn es im Medizinbetrieb zu einem tödlich verlaufenen Zwischenfall kommt, gehen die Wogen hoch. Doch laut Experten [...] mehr »
Video: Das verrät die Augenfarbe über deine Gesundheit
Augen sind nicht nur der sogenannte Spiegel zur Seele, sie können auch auf mögliche Gesundheitsrisiken und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence: “Ich musste mich nackt fotografieren lassen”

Foto-Prognose: Das 3. Kind von William & Kate

Tom Hanks: Vom Schauspieler zum Schriftsteller

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung