Akt.:

Spanien nach 1:0 über Deutschland erstmals im Finale

Spanien nach 1:0 über Deutschland erstmals im Finale © AP
Das Finale der Fußball-WM 2010 in Südafrika lautet Niederlande gegen Europameister Spanien. Die Iberer setzten sich am Mittwochabend im zweiten Halbfinale in Durban gegen Deutschland 1:0 (0:0) durch.

 (122 Kommentare)

Korrektur melden

Das hochverdiente Goldtor für das Team von Erfolgscoach Vicente Del Bosque, die bereits vor zwei Jahren im EM-Finale in Wien gegen die Deutschen mit 1:0 gesiegt hatten, besorgte Carles Puyol in der 73. Minute mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Eckball von Xavi.

Für die Spanier ist der Einzug ins Finale am Sonntag in Johannesburg der mit Abstand größte WM-Erfolg, da sie es zuvor bisher erst ein einziges Mal beim vierten Platz 1950 in Brasilien unter die letzten Vier einer Endrunde geschafft hatten. Die Niederländer hatten bereits am Dienstagabend einen 3:2-(1:1)-Erfolg über Uruguay gefeiert und stehen nach 1974 in Deutschland und 1978 in Argentinien bereits zum dritten Mal in einem WM-Endspiel, warten aber wie die Iberer noch auf ihren ersten Weltmeistertitel. Deutschland muss wie schon vor vier Jahren bei der Heim-WM mit dem Spiel um Platz drei am Samstag (20.30) in Port Elizabeth gegen Uruguay vorlieb nehmen.

Die Spanier dominierten die Partie vor 60.960 Zuschauern im ausverkauften Moses-Mabhida-Stadion von Beginn weg mit ihrem “tiqui taca” genannten Kurzpassspiel, kamen aber trotz klarer Feldüberlegenheit gegen die ungewohnt tiefstehende, ein wenig ängstlich wirkende DFB-Elf in Hälfte eins nur zu zwei Großchancen: Nach Lochpass von Pedro scheiterte Solo-Spitze David Villa nur am linken Bein von Deutschlands Schlussmann Manuel Neuer (6.), und nach Iniesta-Flanke schoss ein wuchtiger Kopfball vom völlig freistehenden Puyol vom Fünfer über die Latte (14.). Der einzige deutsche Torschuss vor der Pause ging auf das Konto von Piotr Trochowski, dessen Versuch aus rund 25 Metern Tormann Iker Casillas in den Corner lenkte (32.).

Auch nach dem Wechsel gab der Europameister weiter den Takt vor und probierte es vermehrt aus der Distanz. Xabi Alonso (48., 50./jeweils vorbei) leitete diesen Trend ein, der dann in Minute 58 beinahe die Führung gebracht hätte: Einen Pedro-Schuss wehrte Neuer nur kurz ab, den anschließenden “Querschläger” von Andres Iniesta verpasste Villa im Rutschen knapp, und erst nach einem weiteren Fernversuch von Pedro (59./vorbei) hatten die Deutschen diese brenzlige Situation überstanden. Auf der Gegenseite musste sich Casillas lediglich bei einem Schuss des eingewechselten Toni Kroos nach Podolski-Flanke auszeichnen (69.).

Erst in Minute 73 wurden die spanischen Offensivbemühungen verdientermaßen belohnt: Nach einem Xavi-Corner ließ Puyol mit seinem wuchtigen Kopfball vom Elfer DFB-Goalie Neuer keine Chance. Danach waren die Deutschen zum Reagieren gezwungen, agierten aber vorwiegend mit hohen Bällen und viel zu ideenlos – kein Wunder, dass die Auswahl von Joachim Löw zu keiner einzigen Ausgleichsmöglichkeit kam. Die Spanier ließen dagegen eine tolle Möglichkeit zur Vorentscheidung aus, als Pedro im Konter zu eigensinnig agierte und nicht zum eingewechselten Liverpool-Stürmer Fernando Torres passte (83.).

Offizielle FIFA-Statistik zum Fußball-WM-Halbfinale zwischen
Deutschland – Spanien in Durban:

 DEUTSCHLAND – SPANIEN (0:1):
 Torschüsse:  2 bzw. 5
 Schüsse:     5 bzw. 13
 Fouls:       9 bzw. 7
 Eckbälle:    6 bzw. 7
 Abseits:     2 bzw. 1
 Ballbesitz: 49 bzw. 51 (in Prozent)

 Zurückgelegte Distanz in Metern:
       111.724  bzw. 109.335

 Man of the match: Xavi (ESP)

 Offizielle Zuschauerzahl: 60.960

Fußball-WM 2010 in Südafrika – Zweites Halbfinale: Deutschland – Spanien Endstand 0:1 (0:0). Durban, Moses-Mabhida-Stadion, 62.660 Zuschauer (ausverkauft), SR Viktor Kassai (Ungarn).

 Tor: 0:1 (73.) Puyol

Deutschland: Neuer – Lahm, Friedrich, Mertesacker, J. Boateng (52.
Jansen) – Khedira (80. Gomez), Schweinsteiger – Trochowski (62.
Kroos), Özil, Podolski – Klose

   Spanien: Casillas – Ramos, Pique, Puyol, Capdevila – Busquets,
Xabi Alonso (93. Marchena) – Pedro (85. Silva), Xavi, Iniesta – Villa
(81. Torres)

 Gelbe Karten: keine
 Die Besten: Neuer, Schweinsteiger bzw. Xavi, Iniesta, Pedro



Kommentare 122

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Sturm nach mühevollem 2:1 gegen Anif im Cup-Achtelfinale
Fußball-Bundesliga-Tabellenführer Sturm Graz hat am Dienstag mit viel Mühe das Achtelfinale des ÖFB-Cups erreicht. [...] mehr »
Champions-League-Finale 2019 an Madrid vergeben
Das UEFA-Exekutivkomitee hat am Mittwoch Madrid als Austragungsort für das Champions-League-Finale am 1. Juni 2019 [...] mehr »
Prödl verlängerte Vertrag bei Watford bis 2021
ÖFB-Teamspieler Sebastian Prödl hat seinen Vertrag beim englischen Fußballerstligisten Watford bis 2021 und damit um [...] mehr »
Hasenhüttl akzeptiert Entschuldigung von Baier nicht
Die obszöne Geste von Augsburg-Kapitän Daniel Baier im Dienstag-Spiel der deutschen Bundesliga in Richtung [...] mehr »
ÖFB-Cup: Wiener Derby für Rapid, Austria gastiert in Vöcklabruck
Mittwochabend müssen die Wiener Großklubs Austria und Rapid in der 2. Runde des ÖFB-Cups ran. Beide sind gegen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung