Akt.:

Start-Ziel-Sieg vom Hamilton in Silverstone – Vettel 7.

Fünfter Silverstone-Sieg für den Briten Fünfter Silverstone-Sieg für den Briten - © APA (AFP)
Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ist Lewis Hamilton seiner Favoritenrolle beim Formel-1-Grand-Prix in Silverstone gerecht geworden. Der Mercedes-Star triumphierte am Sonntag beim Heimrennen im britischen Rennsport-Mekka vor Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen. Ein hochdramatisches Reifen-Malheur kostete WM-Leader Sebastian Vettel im Finish einen sicheren Podestplatz, er wurde Siebenter.

Korrektur melden

Mit seinem insgesamt 57. Formel-1-Sieg verkürzte Hamilton den WM-Rückstand zu Vettel von 20 Punkten auf einen einzigen Zähler. In der vorletzten Runde überschlugen sich die Ereignisse: Vor dem Vettel-Reifenplatzer war nämlich auch bei seinem Ferrari-Teamkollegen Räikkönen plötzlich der linke Vorderreifen hinüber. Beide mussten ein weiteres Mal an die Box, Bottas kam so unverhofft noch in den Genuss des zweiten Platzes – und Mercedes feierte den zweiten Doppelerfolg in diesem Jahr.

Mann des Rennens war aber Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo, der vom 19. Startplatz weg durch das Feld pflügte und hinter seinem Teamkollegen Max Verstappen Fünfter wurde. Der Niederländer Verstappen, der ein beherztes Rennen fuhr, aber nicht vom Glück verfolgt war, war zuletzt fünfmal in Serie ausgeschieden.

Hamilton jubelte auf dem Podium locker und gelöst, nachdem sich unter der Woche viel Kritik der heimischen Medien über ihn ergossen hatte. “Ich kann es gar nicht beschrieben. Danke für diese Unterstützung an diesem Wochenende”, sagte der 32-Jährige, der am Mittwoch einem Formel-1-Event am Trafalgar Square ferngeblieben war, da er lieber mit Freunden Urlaub auf Mykonos machte.

Fünf Siege in Silverstone waren zuvor nur den Motorsport-Legenden Jim Clark und Alain Prost gelungen. In Sachen WM-Wertung verschob sich das Bild dramatisch zu Hamiltons Gunsten. Als er von US-Schauspieler Owen Wilson gefragt wurde, ob er nun die Weltmeisterschaft gewinnen werde, antwortete er: “Das ist der Plan.” Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff wollte dem Fast-Umsturz im Klassement noch nicht zu viel Bedeutung beimessen: “Jetzt machen wir ein Rennen nach dem anderen, hoffentlich mit einem Happy End”, sagte der Wiener.

Vettel meinte, die Reifenpanne zum Schluss “kam wie aus dem Nichts”. Dass er die WM-Führung behielt, konnte ihn auch nicht glücklicher stimmen. “Ich glaube, heute ist nicht viel Trost zu spenden”, stammelte er im ORF-Fernsehen. “Wir haben zu viele kleine Fehler gehabt heute.”

Beim Start preschte vor allem Verstappen von Position vier energisch nach vorne. Der 19-Jährige überholte den zögerlich gestarteten Vettel und probierte selbiges auch mit Räikkönen, was letztlich aber nicht gelang. Auch Force-India-Pilot Esteban Ocon und Bottas, der nach einer Getriebetausch-Strafe von Platz neun starten musste, kamen gut weg. Nach einem Zusammenstoß der Toro-Rosso-Rennwagen von Carlos Sainz und Daniil Kwjat fuhr schon in der zweiten Runde das Safety Car auf die Strecke, die kurze Phase verstrich ohne besondere Vorkommnisse.

Während Hamilton seinen Vorsprung auf Räikkönen im Anschluss konstant ausbaute, lieferte sich Verstappen mit Vettel ein beinhartes Duell um Platz drei. Mehrmals griff der Deutsche erfolglos an. “Ich glaube, er will wohl Autodrom spielen”, funkte Verstappen. Schließlich lotste Ferrari Vettel aber durch einen perfekten Boxenstopp an dem Niederländer vorbei.

Auch Bottas blieb nach seinem Boxenstopp vor Verstappen. Am Ende setzte der Finne den vor ihm fahrenden Vettel mächtig unter Druck. In der 44. Runde konnte der Deutsche dem Angriff von Bottas nicht mehr standhalten, der fortan auf Räikkönen Jagd machen. Zum Überholmanöver kam es aber nicht mehr, da dann der Reifenteufel bei Ferrari zuschlug.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Lauda kritisiert geplanten Cockpitschutz: “Überreaktion”
Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda hat die geplante Einführung des Formel-1-Cockpitschutzes "Halo" kritisiert. "Es [...] mehr »
Ex-Williams-Teammanager Nielsen wird F1-Sportdirektor
Steve Nielsen, ehemaliger Teammanager des Rennstalls Williams, wird Formel-1-Sportdirektor. Der 53-jährige Brite ist [...] mehr »
Auer erhält Testchance bei Force India am 1. und 2. August
Lucas Auer erhält die Chance zu Testfahrten in einem aktuellen Formel-1-Wagen. Der Tiroler, der derzeit um den [...] mehr »
BayernLB zahlt wegen Formel 1-Affäre an Constantin Medien
Im jahrelangen Streit um den Bestechungsskandal bei der Formel 1 zahlt die BayernLB einem Medienbericht zufolge eine [...] mehr »
Hamilton dominierte Silverstone-Qualifying
Mercedes-Mann Lewis Hamilton hat seine Favoritenstellung bei seinem Heimrennen in Großbritannien untermauert. Der Brite [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Linkin Park-Sänger Chester Bennington mit 41 Jahren gestorben

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

“Die Migrantigen”: Kinofilm soll ins Theater kommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung