Akt.:

Strache rüffelt eigene Partei

Strache rüffelt eigene Partei
FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache ruft seine Parteimitglieder zu Verantwortung und Disziplin auf und warnt vor “parteischädigenden Aktionen oder Äußerungen”.

 (8 Kommentare)

Korrektur melden

In einem offenen Brief im Parteiblatt “Neue Freie Zeitung” warnte er am Donnerstag vor Kriminalisierungsversuchen der politischen Gegner, die Meinungsäußerungen von Mandataren und Mitgliedern akribisch verfolgen würden.

Jeder einzelne habe dafür Sorge zu tragen, “nicht durch unbedachte oder parteischädigende Aktionen oder Äußerungen unseren Gegnern unverantwortlich in die Hände zu spielen“, so Strache, ohne die Causa Königshofer zu erwähnen. “Der politische Mitbewerber hat uns nichts entgegenzusetzen – schaden können wir uns derzeit nur selbst.” Das Vertrauen der Bevölkerung dürfe nicht leichtfertig verspielt werden.

Strache vermutet “Schauprozesse”

Der FP-Chef ortet den Versuch, “mittels Politjustiz und politischen Schau-Prozessen (Scheuch, Winter, Kurzmann, etc.) die FPÖ zu kriminalisieren”. Er verwies auf die Chance der FPÖ, zur stärksten Kraft in Österreich zu werden. “Die Panik davor dürfte bereits so groß sein, dass einige hinter vorgehaltener Hand schon überlegen, die Demokratie und den Rechtsstaat außer Kraft zu setzen, um uns weiter an der Regierungsbeteiligung zu hindern.”

APA



Kommentare 8

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Van der Bellen lobte EU als “einzigartige Errungenschaft”
"Die EU ist eine einzigartige Errungenschaft der Zivilisation". Eindringlich redete Bundespräsident Alexander Van der [...] mehr »
Iran-Abkommen steht auf dem Prüfstand
Nach den harten Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen Teheran haben sowohl sein Außenminister Rex Tillerson als [...] mehr »
Le Pen entzog ihrem Stellvertreter wichtige Kompetenzen
Im Führungsstreit bei Frankreichs rechtspopulistischer Front National (FN) greift Parteichefin Marine Le Pen gegen [...] mehr »
Wahlkampf dominiert Sitzung im Nationalrat
Der Wahlkampf hat die erste Sitzung des Nationalrats im Ausweichquartier in der Hofburg dominiert. Zwar gab es mit der [...] mehr »
Van der Bellen besprach mit Guterres Klimaschutz
Die Themen "Klimaschutz und globale Friedenspolitik" sind im Zentrum eines Gesprächs gestanden, das Bundespräsident [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung