Akt.:

Stresstests lassen Börsen in Fernost kalt

Stresstests lassen Börsen in Fernost kalt
Die Aktienmärkte in Fernost haben am Montag überwiegend Gewinne verbucht. Solide US-Unternehmenszahlen und überraschend gute Konjunkturdaten aus der Euro-Zone wischten vorerst Sorgen weg, die europäischen Banken-Stresstests seien zu lasch gewesen.

Korrektur melden

In Japan kurbelte die Erwartung positiver Ergebnisse von heimischen Unternehmen die Märkte zusätzlich an.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,8 Prozent im Plus bei 9.503 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,6 Prozent auf 845 Punkte. Südkorea, Hongkong, Taiwan und Shanghai verbuchten ebenfalls Gewinne. Lediglich Singapur notierte leicht im Minus.

Die Ergebnisse des Stresstests für 91 europäische Banken hatten auch die US-Börsen am Freitag kaum beeindruckt. Lediglich sieben Geldhäuser fielen bei den Krisenszenarien durch. Der Kapitalbedarf der Durchfaller wurde insgesamt auf 3,5 Mrd. Euro beziffert – deutlich weniger als von Experten erwartet. Ob die Stresstest-Ergebnisse alle Unsicherheiten über die Finanzlage in Europa beseitigen könnten, müsse sich allerdings erst noch zeigen, sagte der Analyst Kenichi Hirano von Tachibana Securities. Die Investoren würden die Prüfung noch verarbeiten. Der Fokus verlagere sich daher auf heimische Quartalszahlen.

Auf Unternehmensseite waren die Aktien des Elektronikkonzerns Sony und des Autobauers Toyota von Interesse, nachdem Medien von besseren Bilanzen berichtet hatten. Sony-Anteile tendierten nahezu unverändert, Toyota-Aktien gewannen 0,2 Prozent. Der schwache Yen half Aktien von Unternehmen, die vor allem nach Europa Waren liefern. Canon-Scheine gewannen 2,5 Prozent, Honda-Anteile tendierten mit einem Plus von 0,3 Prozent.

Der Euro kletterte nach Veröffentlichung der Stresstest-Ergebnisse gegenüber dem Yen zeitweise auf ein Sieben-Wochen-Hoch von 113,49 Yen. Zum Tokioter Börsenschluss lag die Gemeinschaftswährung bei 112,87 Yen. Zum Dollar wurde sie mit 1,2910 Dollar etwas fester bewertet nach 1,2904 Dollar im späten New Yorker Handel vom Freitag. Mit Spannung blickten Händler auf europäische Reaktionen zu dem Krisenszenario.

Die Tokioter Börse teilte inzwischen mit, eine Verlängerung der Handelszeit zu erwägen. So könnte etwa die eineinhalbstündige Mittagspause verkürzt werden oder wegfallen. Auf diese Weise will die Tokyo Stock Exchange das Handelsvolumen ankurbeln und sich besser gegen asiatische Rivalen rüsten.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
US-Notenbank will Billionen-Bilanzsumme abbauen
Die US-Notenbank Fed packt den Abbau ihrer aufgeblähten Bilanz an und signalisiert zudem eine weitere Zinserhöhung [...] mehr »
Freundliche Stimmung bei Übergabe der Metaller-Forderungen
In entspannter und optimistischer Stimmung ist am Mittwoch der Start der Kollektivvertragsverhandlungen der Metaller [...] mehr »
Russmedia Digital-Geschäftsführer André Eckert kandidiert für Präsidentschaft des Branchenverbands
Als amtierender Vizepräsident steht Eckert für Kontinuität und Evolution. Er möchte den iab austria öffnen und [...] mehr »
CETA tritt weitgehend in Kraft
Das Drama um den Handelspakt CETA hielt Europa und Kanada monatelang in Atem. Nun tritt das umstrittene Abkommen [...] mehr »
Platter gibt MWSt-Senkung im Tourismus als Bedingung aus
Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat am Mittwoch die Senkung der Mehrwertsteuer für [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung