Akt.:

Sturm siegte nach 0:1 noch 2:1 gegen die Austria

Simon Piesinger traf zweimal für die Steirer Simon Piesinger traf zweimal für die Steirer
Der Auftakt der 23. Bundesliga-Runde hat am Mittwoch die Krise bei der Wiener Austria weiter verschärft. Bei Sturm Graz verloren die Favoritner nach einem Last-Minute-Tor von Simon Piesinger nach einer 1:0-Führung noch mit 1:2 (0:0) und verloren vor dem Wiener Derby am Sonntag im Kampf um die Europacupstartplätze weiter an Boden. Sturm hingegen durfte mit dem ersten Dreier im Frühjahr aufatmen.

Korrektur melden


Alexander Grünwald hatte die erst nach dem Seitenwechsel aktivere Austria in einer insgesamt enttäuschenden Partie in Führung gebracht (59.), Piesinger (71., 95.) belohnte die späte Offensive der Hausherren aber mit drei Punkten und erhöhte vermutlich weiter den Druck auf Austria-Coach Gerald Baumgartner, der zuletzt nach dem 0:1 bei Schlusslicht Wiener Neustadt ins Kreuzfeuer der Kritik geraten war. In der Tabelle verkürzte der Tabellenfünfte Sturm vor den restlichen Spielen der Runde am Mittwoch den Rückstand auf den WAC auf einen Punkt. Die Austria liegt bei einer Partie weniger drei Zähler hinter Sturm auf Rang sechs.

Sturm-Coach Franco Foda musste aufgrund der Sperren von Ehrenreich und Schick umstellen, nahm aber mehr Änderungen vor. So feierte Innenverteidiger Kamavuaka sein Bundesligadebüt, Avdijaj erhielt erstmals vom Start weg das Vertrauen, im Sturm erhielt Ex-Austrianer Kienast die Gelegenheit zur Revanche. Bei der Austria waren Zulechner (Auge) und der vermeintliche kränkelnde Sikov doch fit geworden und fanden sich in der Startelf wieder. Dort standen auch Stryger Larsen (für den gesperrten Koch), Serbest und Royer, die in Wiener Neustadt nicht von Beginn an gefragt gewesen waren.

Das Spiel enttäuschte in der ersten Hälfte auf voller Länge. Zwar begann die Partie mit einem schönen Offenbacher-Weitschuss, den Lindner übers Tor drehte (5.), verheißungsvoll. Doch 7.698 Fans, darunter lediglich 200 Liebhaber der “Veilchen”, sahen offensiv etwas bemühtere Blackys, die aber gegen eine gut sortierte Gäste-Defensive keinen Stich machten. Die Schussversuche von Kienast (16.) und von der aktiven Schalke-Leihgabe Avdijaj (20.) blieben die einzigen nennenswerten.

Gerade der Austria war die Angst, in Rückstand zu geraten, anzumerken. Sie versuchte über eben jene gefestigte Verteidigung ins Spiel zu kommen, kam bei diesem Unterfangen aber nicht weit. Gefährlichkeit deuteten die Favoritner nur in der 19. Minute an, als Gorgon beim Abschluss von Klem gestört wurde, bzw. bei einem Royer-Freistoß, den Gratzei ohne Probleme wegfaustete (33.).

Das Bild änderte sich aber nach dem Seitenwechsel. Und als Gratzei nach einem Konter gerade noch rechtzeitig vor Royer eingriff (53.), war dies quasi eine Vorankündigung. Royer war es nur gut fünf Minuten später, der mit einem Dribbling über das halbe Feld die Führung der Austria einleitete: Seinen Pass nach rechts außen verwertete der kurz davor für Holzhauser eingewechselte Grünwald mit einem herrlichen Knaller ins Kreuzeck (59.).

Doch Sturm, seit dem Seitenwechsel in der Offensive abgemeldet, schlug gerade in dieser Phase violetter Stärke zurück – ebenfalls durch einen “Joker”: Piesinger, der den angeschlagenen Kamavuaka ersetzte, war nach einem Offenbacher-Freistoß mit dem Kopf vor Rotpuller zur Stelle. Lindner hatte die Hand zwar noch am Ball, konnte den Ausgleich (71.) aber nicht verhindern. Sturm nahm das 1:1 zum Anlass, die Schlagzahl noch einmal zu erhöhen, Edomwonyi (78., 85.) und Gruber (85.) fanden im Finish sogar gute Möglichkeiten auf den Siegestreffer vor.

Die Austria hingegen, deren Austauschkontingent bereits erschöpft war, versuchte sich ab der 84. Minute in Unterzahl über die Zeit zu quälen, weil sich Larsen bei einer defensiven Rettungsaktion gegen Gruber verletzt hatte. Als alle schon mit einem Remis rechneten, schlug wieder Piesinger zu: Ein verlängerter Offenbacher-Freistoß kam via des im Abseits gestandenen Kienast zu Piesinger, der zum vierten Mal in dieser Saison traf.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Top-Favoriten im englischen Ligapokal im Achtelfinale
Das Top-Quartett aus London und Manchester hat im englischen League Cup das Achtelfinale erreicht. Den höchsten Sieg [...] mehr »
Hannover blieb dank Harnik ungeschlagen
Hannover 96 hat am Mittwoch zum Abschluss der fünften Runde in der deutschen Fußball-Bundesliga ein 1:1-Unentschieden [...] mehr »
Altach und Sturm schwitzten, Austria, Rapid im Cup souverän
Der Mittwoch im ÖFB-Cup hat souveräne Erfolge der Wiener Großclubs Austria und Rapid sowie mühevolle [...] mehr »
Austria Wien und Rapid ziehen in die nächste Cuprunde ein
Die beiden Wiener Großklubs Austria und Rapid feierten in der 2. Runde des ÖFB-Cups klare Siege gegen unterklassige [...] mehr »
Champions-League-Finale 2019 an Madrid vergeben
Das UEFA-Exekutivkomitee hat am Mittwoch Madrid als Austragungsort für das Champions-League-Finale am 1. Juni 2019 [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung