Akt.:

Südkorea sieht Fortschritte Nordkoreas in Raketentechnologie

Nordkorea testet unentwegt Raketen Nordkorea testet unentwegt Raketen - © APA (AFP)
Nach dem jüngsten Test eines Raketenantriebs durch Nordkorea hat die südkoreanische Regierung dem nördlichen Nachbarn “signifikante Fortschritte” des Raketenprogramms bescheinigt. Zwar müsse die “genaue Schubkraft und Verwendbarkeit” des von Nordkorea am Wochenende getesteten Systems noch näher untersucht werden, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Lee Jin-woo, am Montag in Seoul.

Allerdings habe der Test nach Einschätzung der Regierung in Seoul “signifikante Fortschritte” aufgezeigt. Der chinesische Außenminister Wang Yi rief dazu auf, jede Möglichkeit zum Dialog auf der koreanischen Halbinsel zu nutzen.

Nordkorea hatte der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA zufolge einen besonders schubstarken neuen Raketenantrieb getestet. Der erfolgreiche Test sei eine “Wiedergeburt” der Raketenindustrie des Landes, wurde Machthaber Kim Jong-un am Sonntag zitiert. Damit könnte das Aggregat auch für Langstrecken-Raketen geeignet sein.

In dem Jahrzehnte währenden Konflikt strebt Nordkorea die Fähigkeit an, US-Stützpunkte in Japan mit Raketen treffen zu können. Der Test vom Wochenende fiel zeitlich mit einem Besuch des neuen US-Außenministers Rex Tillerson in Südkorea, Japan und China zusammen. Tillerson warnte bei seinem Besuch in Seoul, dass Washington notfalls auch militärische Gewalt gegen Nordkorea einsetzen könne. Die Regierung in Pjöngjang beklagt ihrerseits, die USA und Südkorea hätten sich als “feindliche Mächte” verbündet.

Nordkorea nahm seit 2006 fünf Atomwaffentests vor, davon drei unter der Führung des derzeitigen Machthabers Kim Jong-un. Um gegen eine mögliche Bedrohung aus Nordkorea vorgehen zu können, starteten die USA die Stationierung des Raketenabwehrsystems THAAD in Südkorea.

(APA/ag.)

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Allianz erobert Militärflughafen nahe Raqqa von IS
Bei ihrer Offensive zur Rückeroberung der IS-Hochburg Raqqa im Norden Syriens haben die von den USA unterstützen [...] mehr »
Prozess um mutmaßlichen IS-Unterstützer in Linz
Ein mutmaßlicher Unterstützer des Jihadistennetzwerks "Islamischer Staat" (IS) steht am Montag wegen des Verbrechens [...] mehr »
Trump will Regulierung im Energiesektor zurückschrauben
US-Präsident Donald Trump will nach Angaben von Regierungsvertretern in Kürze Vorschriften zur Energieproduktion [...] mehr »
Auslandstürken beginnen mit Stimmabgabe für Referendum
In Österreich und weiteren Ländern beginnt am Montag die Stimmabgabe zur umstrittenen Verfassungsreform in der [...] mehr »
UNICEF: Hunderttausende Kinder im Jemen in akuter Gefahr
Zwei Jahre nach Kriegsausbruch leiden im Jemen nach Angaben von UNICEF immer mehr Kinder an wachsender Armut, Hunger und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bundespräsident Van der Bellen empfing Arnold Schwarzenegger in Wien

Beyoncé erfüllt einem Fan den letzten Wunsch

Pop-Legende Elton John wird 70

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung