Akt.:

Suspendierung nach Amputation falschen Beines

Verhängnisvolle Fehlerkette Verhängnisvolle Fehlerkette - © APA (Schlager)
Im Zusammenhang mit dem schweren Zwischenfall rund um eine Beinamputation an einer 90-Jährigen im Krankenhaus St. Johann bei Kitzbühel in Tirol hat die Staatsanwaltschaft Innsbruck Ermittlungen eingeleitet. Für die betroffenen Mitarbeiter des Bezirkskrankenhauses gab es Konsequenzen. Ein Chirurg mit 25 Jahren Berufserfahrung wurde suspendiert, ein weiterer Mitarbeiter unter Chefaufsicht gestellt.

Korrektur melden

Am 16. Juni wurde der Frau das falsche Bein amputiert, wie die Grazer “Kleine Zeitung” berichtete. Die Patientin litt an einer Gefäßerkrankung, die eines ihrer Beine stark in Mitleidenschaft gezogen hatte. Die Mediziner hätten unmittelbar nach dem Eingriff festgestellt, dass aus Versehen das gesunde Bein der Frau unterhalb der Hüfte abgenommen wurde. Wenige Tage später mussten die Ärzte ein weiteres Mal operieren und diesmal das tatsächlich kranke Bein abnehmen.

In der Erklärung von ärztlicher Direktion, Pflegedirektion und Verwaltungsdirektion hieß es, dass “aus jetziger Sicht” trotz bestehender Qualitätsstandards menschliches Versagen ebenso dafür verantwortlich zu sein scheine wie der Ausfall nacheinander geschalteter Sicherheitsmechanismen.

Ein externes Risiko- und Qualitätssicherungsunternehmen sei beauftragt worden, alle Vorgänge um den Ablauf der Operation zu hinterfragen. Darauf aufbauend sollen die bestehenden Qualitäts- und Sicherungsstandards “neu überarbeitet und weiter verbessert werden”. Die betroffene Patientin als auch die Angehörigen seien unverzüglich über den Vorfall informiert und notwendige Maßnahmen eingeleitet worden.

Bei der Staatsanwalt bestätigte man am Freitag den Erhalt der Sachverhaltsdarstellung. Jetzt müssten die Ergebnisse der Ermittlungen des Landeskriminalamtes abgewartet werden, hieß es. Ermittelt werde wegen des “Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung unter besonders gefährlichen Verhältnissen”.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Japanerin soll Babyleichen in Betonkübeln aufbewahrt haben
In Japan ist eine Frau festgenommen worden, die die Leichen von vier ihrer Babys in mit Beton gefüllten Kübeln in [...] mehr »
Lottoverrückte Spanier stehen Schlange für “El Gordo”
In einem Monat ist es in Spanien wieder soweit: Am 22. Dezember werden dort die Gewinner der berühmten [...] mehr »
18 Festnahmen nach tödlichem Feuer in Wohnhaus in Peking
Nach einem verheerenden Brand mit 19 Toten in einem Pekinger Wohnblock hat die Polizei 18 mutmaßliche Verantwortliche [...] mehr »
Zahl der Flutopfer in Griechenland weiter gestiegen
Die Zahl der Todesopfer nach starken Überschwemmungen in Griechenland ist auf 21 gestiegen. Ein Mann sei mit Schlamm [...] mehr »
Schlag gegen Cosa Nostra: 27 Festnahmen in Palermo
Nach dem Tod der Nummer eins der sizilianischen Cosa Nostra, Salvatore Riina, am vergangenen Freitag hat die Polizei der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung