Akt.:

Syrische Truppen kontrollieren 85 Prozent des Staatsgebiets

Syrische Truppen haben es fast geschafft Syrische Truppen haben es fast geschafft - © APA (AFP)
Die Truppen des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad haben nach russischen Angaben inzwischen 85 Prozent des Staatsgebiets wieder unter ihre Kontrolle gebracht. Dort seien alle Aufständischen geschlagen oder vertrieben, ließ der Chef der russischen Truppen in Syrien, Alexander Lapin, wissen. Die libanesische Hisbollah-Miliz verkündete gar den Sieg in dem über sechsjährigen Bürgerkrieg.

Korrektur melden

“Wir haben den Krieg (in Syrien) gewonnen, … es gibt nur noch vereinzelte Gefechte”, zitierte die Zeitung “Al-Akhbar” Hisbollah-Chef Sajjed Hassan Nasrallah. Die Hisbollah wird vom Iran unterstützt und kämpft mit mehreren tausend Mann aufseiten der Regierungstruppen. Assad hatte in einer Fernsehansprache im August erklärt, der Sieg zeichne sich ab, der Kampf sei aber noch nicht zu Ende.

28 Zivilisten getötet

Bei Luftangriffen in der syrischen Provinz Deir ez-Zor sind unterdessen erneut zahlreiche Zivilisten getötet worden. Die US-geführte Anti-IS-Koalition und die russische Luftwaffe hätten die Angriffe geflogen und dabei mindestens 28 Zivilisten getötet, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Der Beobachtungsstelle zufolge wurden bei den russischen Luftangriffen nordwestlich der Stadt Deir ez-Zor 16 Menschen getötet, unter ihnen fünf Kinder. Bei den Angriffen der internationalen Anti-IS-Koalition seien zwölf Mitglieder einer Familie in einem Dorf am östlichen Euphrat-Ufer getötet worden, unter ihnen ebenfalls fünf Kinder.

Deir ez-Zor im Osten Syriens ist die letzte weitgehend vom IS kontrollierte Provinz. Die mit Russland verbündeten syrischen Regierungstruppen führen dort eine Offensive gegen die IS-Kämpfer, ebenso wie die kurdisch-arabische Allianz der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), die von der US-geführten Koalition unterstützt wird.

(APA/ag.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Van der Bellen und Kurz treffen Guterres
Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Außenminister Sebastian Kurz treffen am Mittwoch im Rahmen ihres Besuchs [...] mehr »
Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden tritt zurück
In der Stadt Salzburg tritt am Mittwoch Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) von allen politischen Funktionen zurück. Er [...] mehr »
Nationalrat im Vorwahlfieber
Der Nationalrat tritt am Mittwoch zu seiner Premierensitzung im Ausweichquartier in der Wiener Hofburg zusammen. Beim [...] mehr »
UNO – Van der Bellen von Trumps Rede “enttäuscht”
Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Dienstagabend (Ortszeit) enttäuscht über die Rede gezeigt, die [...] mehr »
Londons Polizei meldet dritte Festnahme nach Anschlag
Bei ihren Ermittlungen zu dem Anschlag auf die Londoner U-Bahn hat die britische Polizei einen dritten Verdächtigen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung