Akt.:

T: Rechtsextreme drohen mit Anschlag

T: Rechtsextreme drohen mit Anschlag
Nach der Ermordung des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink in Istanbul hat dessen Zeitung “Agos” einen Drohbrief von Rechtsextremisten erhalten.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Das „Agos“-Redaktionsgebäude im Istanbuler Stadtteil Sisli werde deshalb von der Polizei geschützt, berichteten türkische Zeitungen und Fernsehsender am Donnerstag. In einem E-Mail an „Agos“ habe die in den vergangenen Jahren mehrfach mit Drohungen hervorgetretene Gruppe „Türkische Rachebrigade“ erklärt, sie habe genügend Sprengstoff, um das Redaktionsgebäude in die Luft zu jagen.

Die Gruppe erklärte außerdem, sie verfüge über Panzerfäuste. Mit Blick auf den Völkermord der Türken an den Armeniern im Ersten Weltkrieg hieß es in dem E-Mail: „Der eigentliche Völkermord beginnt erst jetzt.“

Ein Schwurgericht in Istanbul hatte am Mittwoch Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Dink-Mörder Ogün S. erlassen. Der 16-Jährige gab zu, Dink am vergangenen Freitag in Istanbul erschossen zu haben. Vier mutmaßliche Komplizen von S. kamen ebenfalls mit Haftbefehl in Untersuchungshaft. Darunter war der von der Polizei als Anstifter betrachtete Yasin Hayal, ein vorbestrafter Rechtsradikaler. Hayal hatte während des Gerichtstermins Drohungen gegen Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk ausgestoßen. Wann der Prozess gegen die Beschuldigten beginnt, ist noch unklar.



Kommentare 1

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Müll-Möbel bei Starbucks
Um die Mengen an Müll, die Kaffeebecher, Rührstäbchen, Strohhalme und Co verursachen zu reduzieren, lässt Starbucks [...] mehr »
“Eine zerstörte Insel”: “Maria” verwüstet Puerto Rico
Hurrikan "Maria" hat in der Karibik eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Der schwerste Sturm seit fast 90 Jahren [...] mehr »
Britische Forscher verändern Erbgut von Embryonen
Erstmals in Großbritannien haben Forscher das Erbgut menschlicher Embryonen gezielt verändert. Das Team des Londoner [...] mehr »
John Lemon – Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Limonade
John Lennons Witew, Yoko Ono, zwang einen Limonadenhersteller in Polen, seine Limonade umzubenennen. "John Lemon", ist [...] mehr »
Gigantischer Eisberg treibt aufs Meer hinaus
Der gigantische Eisberg A68 treibt aufs Meer hinaus. Satellitenbilder der europäischen Raumfahrtagentur ESA vom 16. [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung