Akt.:

Tadic fordert von UNO Schritte gegen Kosovoalbaner

Tadic fordert von UNO Schritte gegen Kosovoalbaner
Nach dem Bombenanschlag mit einem Toten und mehreren Verletzten im Kosovo hat Serbiens Präsident Boris Tadic harte Schritte der UNO gegen die Albaner gefordert.

Korrektur melden

“Den ethnischen Albanern müssen die Konsequenzen klargemacht werden, wenn sie wieder einseitig handeln wollen”, sagte Tadic am Dienstag vor dem UNO-Sicherheitsrat in New York. “Andernfalls hat Serbien keine Wahl, als seine Haltung zu der internationalen Präsenz in der Provinz neu zu überdenken.” Im Kosovo sind neben EU-Beamten auch NATO-Soldaten und UN-Polizisten und -Mitarbeiter stationiert.

Der Anschlag hatte eine Gruppe serbischer Demonstranten getroffen, die gegen die Eröffnung eines Büros der Kosovo-Regierung in der im Norden gelegenen Stadt Mitrovica protestiert hatten. Serbien erkennt die vor zwei Jahren ausgerufene Unabhängigkeit seiner mehrheitlich von Albanern bewohnten Provinz Kosovo nicht an. “Die Serben kamen in Frieden und trafen auf unprovozierte Gewalt”, sagte Tadic. Sie seien “die verwundbarste Gemeinschaft in Europa”. Serbien wünsche einen “harmonischen Frieden zwischen den dynamischen und stolzen Nationen der Serben und der Albaner”. Frieden sei eine Voraussetzung für “unsere blühende Zukunft in der Europäischen Union”.

Die EU selbst verurteilte den Anschlag. “Die Lage ist unsicherer geworden”, sagte der Leiter der Rechtsstaatsmission EULEX, Yves de Kermabon. “Wir sind uns der Spannungen bewusst und fordern die Regierung in Pristina auf, den Fall zu untersuchen.” Vor allem im Norden des Kosovos gibt es eine starke serbische Minderheit.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Führungsstreit bei AfD eskaliert
Einen Tag nach ihrem historischen Erfolg bei der Bundestagswahl eskaliert der Führungsstreit bei der [...] mehr »
Irakische Kurden stimmen über Unabhängigkeit ab
Die irakischen Kurden haben am Montag trotz internationaler Proteste und gegen den Willen der Zentralregierung in einem [...] mehr »
Neuer Anlauf für Mindestunterhalt
Der Nationalrats-Wahlkampf bringt nun einen neuen Anlauf für einen staatlichen Mindestunterhalt. Nach einem Vorstoß [...] mehr »
Schwierige Regierungsbildung in Deutschland
Deutschland steht nach der Bundestagswahl vom Sonntag vor einer schwierigen Regierungsbildung. Trotz der Absage der SPD [...] mehr »
Deutsche Wahl wird Nationalratswahl kaum beeinflussen
Das Resultat der deutschen Bundestagswahl wird wenig Einfluss auf den Ausgang der Nationalratswahl am 15. Oktober haben, [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung