Akt.:

Tausende demonstrierten gegen Lynchmord in Kabul

Rund 3.000 Menschen rufen nach "Gerechtigkeit" Rund 3.000 Menschen rufen nach "Gerechtigkeit"
Nach dem Lynchmord an einer Frau in Afghanistan haben rund 3.000 Menschen vor dem Obersten Gericht in der Hauptstadt Kabul protestiert. “Wir sind alle Farkhunda. Wir wollen Gerechtigkeit”, skandierten die Demonstranten. Ein Mob hatte die 27-jährige Farkhunda am vergangenen Donnerstag vor einer Moschee in Kabul erschlagen und die Leiche verbrannt.


Die Täter warfen der Frau vor, den Koran verbrannt zu haben. Die Eltern widersprachen. Sie erklärten weiter, ihre Tochter sei psychisch krank gewesen, was Freunde und Nachbarn jedoch bestritten.

Schon am Montag hatten rund 200 Demonstranten in Kabul Gerechtigkeit für Farkhunda gefordert. Der afghanische Innenminister Noor-ul-Hak Ulumi sagte, die Frau sei unschuldig gewesen. Der Fall werde untersucht.

Inzwischen sind nach Polizeiangaben 18 Verdächtige festgenommen worden, darunter ein Mullah, der die Menschen dazu aufgefordert haben soll, die Frau zu bestrafen. 13 Polizisten wurden vom Dienst suspendiert.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Twitter löscht aggressive Trump-Tweets nicht
Twitter will seine Nutzungsregeln anpassen, nachdem aggressive Tweets von US-Präsident Donald Trump dem [...] mehr »
Drei Israelis von palästinensischem Angreifer erschossen
Ein palästinensischer Attentäter hat drei Israelis im besetzten Westjordanland erschossen. Der Mann habe das Feuer auf [...] mehr »
Neue Uniformen für das Bundesheer
Das Verteidigungsministerium strebt bei der Beschaffung von neuen Uniformen für das Bundesheer eine möglichst hohe [...] mehr »
Alternativ-Nobelpreis thematisiert Verseuchung von Wasser
Die Alternativen Nobelpreise 2017 stehen im Zeichen der globalen Gefährdung von Trinkwasser durch Chemikalien sowie der [...] mehr »
Skandal erschüttert Italiens Universitätssystem
Ein großer Skandal erschüttert das italienische Universitätssystem. Sieben Professoren sind in mehreren italienischen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Prinz Harry und seine Freundin Meghan Markle rücken näher zusammen

Alles aus mit Vito: Heidi Klum ist wieder Single

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung