Akt.:

Teamgold als wichtiger Prestigeerfolg für den ÖSV

Österreich räumt bei der WM ab Österreich räumt bei der WM ab
Österreichs Team räumt bei der Ski-WM in den USA weiter im großen Stil ab. Im Teambewerb holte Rot-Weiß-Rot am Dienstag bereits Goldmedaille Nummer vier, hinzu kommen zwei Silberne und eine Bronzene. Dementsprechend entspannt und zufrieden durfte das ÖSV-Team den rennfreien Mittwoch genießen. Ab Donnerstag gehen dann in Vail/Beaver Creek die vier Technik-Bewerbe über die Bühne.

Korrektur melden


“Wir gewinnen jetzt seit 25 Jahren im Weltcup den Nationencup. Dann ist es natürlich spitze, wenn man bei der WM auch den Teambewerb holt”, freute sich ÖSV-Sportdirektor Hans Pum. “Diese Goldmedaille freut mich besonders. Denn sie bestätigt einfach, dass wir breit aufgestellt sind”, meinte der Oberösterreicher.

Im Gegensatz zu manch anderen Nationen überließen die Österreicher auch im Mannschaftsbewerb kaum etwas dem Zufall. “Wir haben diesen Bewerb sehr ernst genommen, wir wollten diese Goldmedaille unbedingt”, meinte Pum. Besonders wichtig dürften die Extraeinheiten für den Start mit eigenen Startmaschinen auf der Reiteralm gewesen sein, zudem wurde vermehrt der enge Torabstand trainiert. “Es ist uns alles aufgegangen, das ist eine super Geschichte”, so Pum.

Als ÖSV-Teamchef fungierte in Vail Andreas Puelacher, der Cheftrainer der Herren. “Das war wirklich eine Topleistung von allen vier, die gefahren sind”, meinte der Tiroler angesichts der Leistungen von Marcel Hirscher, Christoph Nösig, Eva-Maria Brem und Michaela Kirchgasser. Puelacher hofft, dass in Zukunft auch die anderen Nationen mit ihren Topstars ans Werk gehen werden.

Auch Puelacher betonte, dass Gold der Lohn für die gewissenhafte Vorbereitung war: “Wir haben uns wirklich vorbereitet auf diesen Bewerb, mit Starttraining und allem Drum und Dran. Wir haben dieses Rennen nicht nur so nebenbei mitgenommen. Für den Verband war es enorm wichtig, hier Gold zu machen.” Bereits 2018 könnte der Teambewerb auch olympisch sein, IOC-Präsident Thomas Bach hatte dies bei seinem Besuch in Beaver Creek in Aussicht gestellt.

Brem freute sich gleich im ersten WM-Rennen ihrer Karriere über Gold. “So schnell kann’s gehen, jetzt bin ich Weltmeisterin”, sagte die Tirolerin, die sich nun etwas entspannter ihrer Paradedisziplin Riesentorlauf widmen kann. “Es war mein Traum, dass ich in diese WM mit einer Teammedaille starte. Ich wollte den Riesentorlauf einfach nicht zu groß und wichtig für mich werden lassen. Dass ich dieses Projekt jetzt mit Gold abgeschlossen habe, ist einfach genial.”

Von der sportlichen Wertigkeit des Teamrennens ist Brem voll überzeugt. “Warum soll es im Biathlon oder im Skispringen einen Teambewerb geben und bei uns nicht?”, fragte Brem.

Die uneingeschränkte “Miss Teambewerb” ist Kirchgasser. Die Salzburgerin gewann nach 2007 und 2013 bereits zum dritten Mal WM-Gold in diesem Bewerb. “Das war eine richtig enge Kiste, die wir dank perfektem Teamwork gewonnen haben”, sagte Kirchgasser, die einen Tag nach Kombi-Bronze ihre zweite Medaille in Vail/Beaver Creek holte. Kirchgasser strich das Spezielle an diesem Wettkampf hervor: “Es ist das Gefühl, dass du nicht nur für dich, sondern fürs Team und fürs ganze Land fährst.”

Über seine erste Medaille bei einem Großereignis durfte neben Brem auch Nösig jubeln. Der Tiroler hatte im Finale gegen Kanada sogar die Ehre, mit seinem Laufsieg den Sack endgültig zuzumachen. “Ich hab gewusst, wie es steht. Natürlich hab ich schon ein bisschen Druck gespürt. Aber ich hab nicht daran gedacht, dass es ein WM-Rennen ist, das hab ich perfekt ausblenden können. Als dann im Ziel alle auf mich zugesprungen sind, wusste ich, dass es sich ausgegangen ist”, berichtete Nösig.

Auch für Nösig war es “kein Larifarirennen, das war wirklich eine ganz enge und umkämpfte Geschichte”. Für den 29-Jährigen ging es bereits am (heutigen) Mittwoch mit der teaminternen Qualifikation für den Riesentorlauf weiter. Nösig, Philipp Schörghofer und Matthias Mayer matchen sich in Vail um die zwei freien Tickets fürs Riesentorlauf-Aufgebot.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kreuzbandriss zwingt Stuhec zu mehreren Monaten Pause
Der alpine Ski-Weltcup hat vor dem Saisonauftakt in einer Woche in Sölden einen weiteren prominenten Ausfall zu verzeichnen. mehr »
Hayböcks Zwangspause offenbar kürzer als befürchtet
Michael Hayböck, der sich beim Trainingslager der ÖSV-Skispringer auf Zypern zu Wochenbeginn eine Bänderverletzung im [...] mehr »
Grünes Licht für Ski-Weltcupauftakt in Sölden
Am Donnerstag ist auch offiziell "Grünes Licht" für das Ski-Weltcup-Opening am 28. und 29. Oktober 2017 in Sölden [...] mehr »
Snowboard-Weltcup wird 2018 erstmals am Ötscher ausgetragen
Der FIS-Snowboard Weltcup gastiert am 5. und 6. Jänner 2018 erstmals in Lackenhof am Ötscher und kehrt damit sechs [...] mehr »
Weltcup startet in Sölden – Viele ÖSV-Stars fehlen
Wer am übernächsten Wochenende zum Alpinski-Weltcup-Auftakt nach Sölden kommt, wird auf der Rennpiste viele [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Justin Bieber schockt mit riesigem Bauch-Tattoo

Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz als Dragqueen

Helene Fischer lässt für Musikvideo die Hüllen fallen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung