Akt.:

Teenager in London auf Pausenhof erstochen 

Teenager in London auf Pausenhof erstochen 
Die Serie von tödlichen Messerstechereien unter Jugendlichen in London reißt nicht ab. Ein 15 Jahre alter Schüler wurde am Freitag auf dem Pausenhof einer Sonderschule erstochen. Er ist in diesem Jahr bereits der 13. ermordete Teenager in der britischen Hauptstadt.

Korrektur melden

Vor Unterrichtsbeginn am Morgen brach plötzlich ein Kampf zwischen Jugendlichen aus. Als die Polizei an der Sonderschule Park Campus für Schwererziehbare eintraf, lag der 15-Jährige mit mehreren Stichen blutüberströmt auf dem Boden. Im Krankenhaus erklärten Ärzte ihn für tot. Ein weiterer Teenager, der schlichten wollte, wurde mit mehreren Stichen im Arm verletzt. Scotland Yard nahm drei Tatverdächtige fest.

Augenzeugen zufolge sollen drei Männer dem 15-Jährigen in einem Wagen aufgelauert haben. Eine Lehrerin soll den Messerangriff noch mitbekommen haben – allerdings zu spät, um noch rechtzeitig zu reagieren. Schüler und Lehrer stünden nach “dieser schrecklichen Tragödie” unter Schock, sagte Schulleiter Richard Leonard.

Polizei und Schulbehörden versuchen im Süden Londons seit einem Anstieg der Teenagermorde vor zwei Jahren, rivalisierende Gangs auseinanderzutreiben und Jugendliche zu entwaffnen. Auffällige Jugendliche werden aus dem Unterricht an allgemeinen Schulen genommen. Park Campus ist die erste Sonderschule, an der 80 junge Leute wieder auf einen gewaltfreien Pfad gebracht werden sollen.

Für Aufsehen hatte zuletzt ein tödlicher Angriff im Londoner Bahnhof Victoria gesorgt. Ein Mob jagte einen 15-Jährigen mitten in der abendlichen Rush-Hour und erstach ihn. Die Polizei hat bisher 19 Teenager angeklagt. Dort kam es seither wiederholt zu Tumulten zwischen Jugendlichen und der Polizei.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Hurrikan “Maria” – Dammbruch in Puerto Rico droht
Nach den verheerenden Überschwemmungen durch Hurrikan "Maria" droht auf der Karibikinsel Puerto Rico der Bruch eines [...] mehr »
Erdbeben in Mexiko – Bisher 70 Verschüttete geborgen
Mehr als drei Tage nach dem schweren Erdbeben in Mexiko schwindet die Chance, noch Überlebende in den Trümmern [...] mehr »
Militär rückte in Rio in Favela ein
Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro [...] mehr »
Große Schäden und 25 Tote durch Hurrikan “Maria”
Der Hurrikan "Maria" hat auf seinem Weg durch die Karibik schwere Schäden angerichtet und in Puerto Rico mindestens [...] mehr »
Sorge vor Vulkanausbruch auf Bali: 11.000 Menschen evakuiert
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali haben mehr als 11.000 Menschen aus Sorge vor einem Vulkanausbruch ihre Häuser [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung