Akt.:

Tiroler missbrauchte behinderte Töchter: Strafe gemildert

Tiroler missbrauchte behinderte Töchter: Strafe gemildert
Das Oberlandesgericht (OLG) Innsbruck hat am Donnerstag der Berufung eines 57-jährigen Tirolers Folge geleistet, der seine beiden psychisch beeinträchtigten Töchter sexuell missbraucht hat. Die Freiheitsstrafe aus erster Instanz wurde von zweieinhalb auf zwei Jahre herabgesetzt. Im Gegenzug widerrief der Senat eine bedingte Haft von acht Monaten. Der Mann war bereits einmal wegen eines ähnlichen Deliktes verurteilt worden.

Korrektur melden

Der Angeklagte hatte in der Verhandlung im Dezember vor einem Schöffensenat seine Unschuld beteuert: Er habe zu seinen Töchtern nur mehr sporadisch Kontakt gehabt und diese keinesfalls unsittlich berührt. Der Mann vermutete damals, dass die Mädchen ihn aus Rache für Übergriffe in der Vergangenheit erneut belasten würden. Der Tiroler war bereits in einem früheren Prozess zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Damals fasste der Pensionist einen Teil der Haft von acht Monaten bedingt aus.

Weil der 57-Jährige wegen der Misshandlung seiner Töchter bereits einschlägig vorbestraft sei, beantragte Oberstaatsanwalt Richard Freyschlag, der Berufung des Angeklagten nicht stattzugeben. Der Tiroler habe keinerlei Einsicht gezeigt. Zudem sei er laut dem Sachverständigen-Gutachten dispositionsfähig gewesen. “Es ist vergleichsweise zu anderen Taten, die unter diesem Strafbestand fallen, wenig passiert”, argumentierte Verteidiger Mustafa Tuncer. Daher sei die Strafhöhe aus erster Instanz “seinem Empfinden” nach zu hoch.

Die psychologische Sachverständige Karin Treichl hatte den beiden Töchtern (26 und 27 Jahre) damals eine nicht “besserbare Intelligenzminderung” diagnostiziert. “Beide sind vertrauensselig, leicht beeinflussbar und waren dem Vater ausgesetzt”, erklärte Treichl. Die geistigen Voraussetzungen, um ein berechnendes Verhalten aus Rache abzuleiten, seien laut Treichl bei ihnen nicht gegeben.

Die Vorsitzende des Berufungssenates, Richterin Beatrix Kiechl, erkannte die vom Verteidiger angeführte eingeschränkte Dispositionsfähigkeit des Mannes nicht an: “Die Sachverständige hat in ihrem Gutachten festgestellt, dass sie die Reichweite der Tat erkennen konnten.” Der Senat habe die Strafe “ein bisschen” heruntergesetzt, weil die Schwere der tatsächlichen Handlung im Tat-Spektrum nicht so gravierend gewesen sei. “Für ihre beiden Töchter war es aber trotzdem eine schlimme Sache”, betonte Kiechl. Erschwerend sei außerdem gewesen, dass der Angeklagte eine einschlägige Vorstrafe vorzuweisen habe und dass er sich an denselben Opfern vergangen habe. Das Urteil ist rechtskräftig.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Gasexplosion in Deutschland – Mehr als 15 Verletzte
In Salzgitter im norddeutschen Bundesland Niedersachsen hat es bei einer Gasexplosion in einem vierstöckigen Wohnblock [...] mehr »
Internationale Suchaktion nach verschollenem U-Boot
Eine groß angelegte internationale Rettungsaktion soll ein seit Mittwoch verschollenes argentinisches U-Boot mit 44 [...] mehr »
Modeschöpfer Azzedine Alaia gestorben
Der Modedesigner Azzedine Alaia ist tot. Er starb im Alter von 77 Jahren, wie der französische Haute-Couture-Verband am [...] mehr »
Betrug mit Briefen: Millionenschaden für Deutsche Post
Ein Netz von Kriminellen soll in Deutschland mit erfundenen Briefen etliche Millionen Euro erbeutet haben. Die Betrüger [...] mehr »
Pensionistin knackte russischen Rekord-Jackpot
Eine Pensionistin hat beim Lotto in Russland einen Rekord-Jackpot von einer halben Milliarde Rubel (rund 7,2 Millionen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung