Akt.:

Tote Mutter in Tirol: Verdächtiger bleibt in U-Haft

Die Umstände, die zum Tod führten, sind noch immer unklar Die Umstände, die zum Tod führten, sind noch immer unklar - © APA
Im Fall der im April im Inn gefundenen Leiche der seit Anfang Februar abgängigen 26-jährigen Mutter aus Wörgl bleibt der tatverdächtige nahe Angehörige der Frau weiter in Untersuchungshaft. Einem Enthaftungsantrag des Anwaltes des Mannes sei nicht Folge gegeben worden, sagte ein Staatsanwaltschaftssprecher der APA und bestätigte einen Bericht der Tirol-Ausgabe der “Kronen Zeitung”.

Korrektur melden

Es bestehe nach wie vor dringender Tatverdacht, erklärte Sprecher Hansjörg Mayr. Der Anwalt des Tatverdächtigen kündigte indes eine Beschwerde beim Oberlandesgericht (OLG) an. Dieses kann die Entscheidung des Landesgerichts entweder bestätigen oder aufheben. Sollte ersteres der Fall sein, beginne die Frist bis zur nächsten Haftverhandlung von neuem zu laufen, so Mayr.

Die Umstände, die zum Tod der Frau führten, konnten auch durch zwei Obduktionen nicht geklärt werden. Eine ergänzende Untersuchung auf Kieselalgen ergab jedoch, dass die 26-Jährige ertrunken war. Sie sei also noch am Leben gewesen, als sie in den Inn fiel. Der Rechtsbeistand des Verdächtigen sagte indes der “Krone”, dass die Kieselalgen-Methode als Beweismittel laut Ansicht des Landesgerichts fraglich sei. “Da frage ich mich, warum dieses Gutachten überhaupt eingeholt wurde”, begründete er die angekündigte Beschwerde.

Sowohl die Obduktion in Innsbruck als auch am Ludwig Boltzmann Institut für Klinisch-Forensische Bildgebung in Graz ergaben laut Anklagebehörde keine Hinweise auf Fremdverschulden. Allerdings könne dieses auch nicht ausgeschlossen werden, da allfällige Zupackverletzung durch Fäulnisveränderungen überlagert worden sein könnten und damit nicht mehr nachweisbar wären.

Die Leiche war Anfang April in Kirchbichl im Tiroler Unterland beim Rechen des dortigen Wasserkraftwerkes aus dem Inn geborgen worden. Die 26-Jährige war am 2. Februar nach der Arbeit nicht mehr nach Hause gekommen. Die Staatsanwaltschaft ging davon aus, dass der Beschuldigte die Frau von der Arbeit abgeholt hatte.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Pkw-Lenkerin fuhr in Radfahrergruppe – Drei Schwerverletzte
Eine 75-jährige Pkw-Lenkerin ist am Donnerstag in Söll in Tirol (Bezirk Kufstein) in eine Gruppe von Radfahrern [...] mehr »
180 Fernseher in Tirol aus Lkw gestohlen
Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch auf einem Parkplatz an der Tiroler Inntalautobahn (A12) bei Vomp 180 [...] mehr »
Holzkonzern Egger mit Umsatz-Rekord – Werk in USA geplant
Der Holzkonzern Egger mit Stammsitz in St. Johann in Tirol hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut einen Umsatz-Rekord [...] mehr »
Tiroler durch Messerstich in Wohnung schwer verletzt
Ein 24-jähriger Tiroler ist in der Nacht auf Donnerstag durch einen Messerstich in einer Wohnung in Innsbruck schwer [...] mehr »
Kilometerlanger Stau wegen Ölspur auf Tiroler Inntalautobahn
Aufgrund einer kilometerlangen Ölspur hat sich am Mittwoch ein knapp 17 Kilometer langer Rückstau auf der Tiroler [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Von “Der dunkle Turm” bis “Atomic Blonde”: Die Kinohighlights im August

Zum Filmstart von “Dunkirk”: Regisseur Christopher Nolan im Interview

Angelina Jolie: “Mein Gesicht war gelähmt”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung