Akt.:

Toter Schönbrunner Panda Long Hui wird im Tiroler Landesmuseum präpariert

Der verstorbene Pandabär Long Hui soll im Tiroler Landesmuseum präpariert werden. Der verstorbene Pandabär Long Hui soll im Tiroler Landesmuseum präpariert werden. - © AP Photo/Rudi Blaha
Pandamännchen Long Hui aus dem Tiergarten Schönbrunn verstarb im Dezember des Vorjahres an einem Gallengangtumor. Nun soll das Tier im Tiroler Landesmuseum präpariert werden, bevor es seine letzte Reise zurück in seine Heimat China antritt.

Korrektur melden

Das Mitte Dezember bei einer Notuntersuchung verstorbene Pandamännchen Long Hui aus dem Tiergarten Schönbrunn soll im Tiroler Landesmuseum präpariert werden. Bis Mai 2018 soll das Präparat des Pandas fertig sein und dann die letzte Reise zurück in seine Heimat China antreten, bestätigte Präparator Peter Morass am Dienstag.

Verstorbener Panda Long Hui wird in Tirol präpariert

Der Panda werde derzeit bereits zerlegt in Haut und Knochen tiefgefroren gelagert, sagte Morass. Da die Landesmuseen zur Zeit in das neue Sammlungs- und Forschungszentrums (SFZ) nach Hall in Tirol übersiedeln, müsse die Arbeit an dem Tier noch etwas warten. “Der Panda wird dann aber das erste Tier sein, das im neuen Forschungszentrum präpariert wird”, so Morass. Für die Arbeiten würde er rund einen Monat benötigen.

Hierfür werde die Haut des Tieres zunächst gegerbt und dann über einen künstlichen Körper gezogen. “Man kann sich das vorstellen wie bei einem Schaufenster-Dekorateur, der die Schaufenster Puppen anzieht. Außer, dass ich keine Reißverschlüsse und Knöpfe habe, sondern alle Schnitte wieder sorgfältig zunähen muss”, erklärte der Präparator. Zum Schluss setzte er noch die Glasaugen ein.

Präparation eines Pandas “etwas Besonderes”

Aus den Knochen werde er ein sogenanntes “Knochen-ABC” anfertigen. Hierfür müsse er die Knochen mazerieren, also von Fleisch und Gewebe befreien, auskochen und anschließend bleichen, schilderte Morass. Zu einem Skelett werde er die Knochen jedoch nicht zusammenstellen, denn dann wäre der Transport nach China viel teurer.

Die Präparation eines Pandas sei schon etwas Besonderes, “denn es gibt nicht so viele”, sagte der Präparator. Es sei sicherlich eine Herausforderung, aber er habe schon an vielen Braunbären gearbeitet. “Ich bin ein alter Hase und werde auch den Panda hinkriegen”, zeigte sich Morass zuversichtlich.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wien verschärft Tierhaltegesetz: Mindeststrafe von 1.000 Euro
Im Rahmen der Wiener Landtagssitzung am Donnerstag wurde eine Verschärfung des Tierhaltegesetzes beschlossen. Dabei ist [...] mehr »
Patenschaft und neues Außenbecken für die Flusspferde im Tiergarten Schönbrunn
Dem Bildhauer Gottfried Kumpf haben es die Flusspferde wahrlich angetan. Erst kürzlich präsentierte er im Dorotheum [...] mehr »
Schwan prallte gegen Fensterscheibe einer U2-Station in Wien: Verletzt
Am Mittwoch haben Angestellte der Wiener Linien in der U-Bahn-Station Donaumarina der Linie U2 einen verletzten Schwan [...] mehr »
Wildtieren helfen: Das kann man für Igel, Eichhörnchen und Vögel im Winter tun
Der Winter steht vor der Tür und rechtzeitig vor dem Dauerfrost bittet die Tierschutzorganisation Pfotenhilfe um [...] mehr »
Leckerlis und Glühwein: Der Wiener Hunde-Weihnachtsmarkt eröffnet wieder
Schnuppern, shoppen, stöbern: Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren lädt der Hundefeinkostladen 2017 erneut [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung