Akt.:

Tourismus: Nächtigungsrekord in Österreich

Österreich hat im ersten Halbjahr 2017 einen neuen Nächtigungsrekord verzeichnet. Österreich hat im ersten Halbjahr 2017 einen neuen Nächtigungsrekord verzeichnet. - © VIENNA.at/David Mayr
Der Österreich-Tourismus boomt. Im ersten Halbjahr 2017 sind die Übernachtungen um 2,4 Prozent angestiegen, was einen neuen Nächtigungsrekord bedeutet.

Korrektur melden

Die österreichischen Tourismusbetriebe verbuchen kräftige Zuwächse. Die Anzahl der Übernachtungen ist im ersten Halbjahr um 2,4 Prozent auf den Rekordwert von 72,47 Millionen gestiegen, und auch die Sommersaison ist mit 18,36 Millionen Nächtigungen (+5,9 Prozent) im Mai und Juni gut angelaufen. Die russischen Touristen, die wegen Sanktionen und Wirtschaftsflaute ausgeblieben waren, kommen wieder.

Im Mai und Juni war die Entwicklung der Gästenächtigungen laut Statistik Austria sowohl bei den Ausländern (+7,4 Prozent) als auch bei den Inländern (+3,2 Prozent) deutlich positiv. Die Anzahl der Gäste im Mai/Juni war mit 6,63 Millionen um 7,2 Prozent höher als in den gleichen Monaten 2016.

Besonders stark hat sich der Juni entwickelt: Die Übernachtungen legten im Jahresabstand um ein Fünftel auf 11,20 Millionen zu, wobei der Zuwachs bei den Ausländer-Übernachtungen mit 26 Prozent besonders hoch war. Das liegt laut Statistik Austria daran, dass die reisestarken Wochenenden zu Pfingsten und Fronleichnam heuer in den Juni fielen.

Tourismusrekord: Starker Zuwachs bei Gästen aus Russland

Nach Herkunftsländern betrachtet fiel der Zuwachs im Mai und Juni bei den Russen mit 37 Prozent mehr Nächtigungen am stärksten aus – allerdings nach starken Rückgängen im Vorjahr und von einem sehr niedrigen Niveau ausgehend. Bei den Polen gab es ein Nächtigungsplus von 20,9 Prozent, bei den Rumänen +18,6 Prozent und bei den Ungarn wurden um 11 Prozent mehr Übernachtungen gezählt.

Die Nächtigungen aus dem mit großem Abstand wichtigsten Herkunftsland Deutschland erreichten mit 6,52 Millionen ein Plus von 8,2 Prozent. Insgesamt sind die Urlauber aus Deutschland für die Hälfte aller Ausländernächtigungen in Österreich verantwortlich. An zweiter Stelle folgen die Holländer, die etwa ein Zehntel der Übernachtungen von ausländischen Gästen ausmachen.

(APA, Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wintergenuss am Hotel Gut Weissenhof
Wer Abwechslung in der Natur sucht, ist im Hotel Gut Weissenhof bestens aufgehoben. Warum nicht einmal die Salzburger [...] mehr »
Flug verspätet oder gestrichen? Hier sind Musterbriefe für Beschwerden zu finden
Fluggäste haben klar definierte Rechte im Falle von Verspätungen, Annullierungen, Nichtbeförderung wegen [...] mehr »
Reiselust: Österreicher sind urlaubsreif – Pauschalreisen auf dem Vormarsch
Fernweh ist hierzulande kein Fremdwort - die Österreicher sind nach wie vor sehr reisefreudig. Terror und [...] mehr »
Neuer ÖBB-Fahrplan bringt dichtere Intervalle in Wien
Aufgrund eines vierprozentigen Plus im Fernverkehr, dürfte das Jahr 2017 den ÖBB einen neuen Fahrgastrekord bescheren. [...] mehr »
Erneute Sperre der Klosterneuburger Straße: ÖAMTC warnt vor Mega-Stau
Kommendes Wochenende wird die Klosterneuburger Straße (B14) von der Einbindung Heiligenstädter Straße bis Knoten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Roberto Blanco: Patricia ist für ihn gestorben

Filmemacher Ulrich Seidl wird 65

Zwei wie Pech und Schwefel

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung