Akt.:

Touristiker rechnen heuer wieder mit Rekordwinter

Wintertourismus ist allerdings sehr wetterabhängig Wintertourismus ist allerdings sehr wetterabhängig - © APA (AFP)
Die heimischen Touristiker sehen sich heuer wieder auf einen Rekordwinter zusteuern. Die Zahl der Urlauber und deren Übernachtungen in den Hotels und Pensionen sollen den Vorjahresrekord erneut brechen. Die wirtschaftliche Situation sei in den meisten Herkunftsmärkten gut. “Die Nachfrage nach Urlaub in Österreich ist entsprechend hoch”, teilte die Chefin der Österreich Werbung, Petra Stolba, mit.

Korrektur melden

Das gibt in der Branche Anlass zu ungebrochenem Optimismus. Auch die Feiertage fallen im Winter 2017/18 günstiger als in der Vorjahressaison und Ostern findet dieses Mal schon zu einem früheren Termin statt. Weiters sorgten “etliche neue Flug- und Fernbus- sowie optimierte Bahnverbindungen” für einen zusätzlichen Turbo.

Die Betriebe haben auch teils kräftig investiert und sehen sich für einen neuerlichen Urlauberansturm gerüstet: die Seilbahnunternehmen gehen den Angaben zufolge mit einem Investitionsvolumen von 582 Mio. Euro an den Saisonstart. Während im Vorjahr der Fokus auf einer umfangreichen Sanierung der Seilbahnanlagen lag, konzentrierte man sich heuer auf “Erlebnisse und Angebote für den Gast”, wie es heute, Dienstag, in einer Aussendung der nationalen Tourismusmarketingorganisation Österreich Werbung hieß. Auch die sogenannte Schneesicherheit, also die Beschneiung der Pisten, lässt sich die Branche seit Jahren einiges kosten.

So flossen alleine 281 Mio. Euro in Einrichtungen wie neue Fun- und Familyparks, Crossparks und Parallel-Rennstrecken mit Zeitnehmung und Videoaufzeichnung sowie mehr Flächen für Kinderskikurse und Familienrabatte. Anstrengungen wurden auch in Richtung flächendeckendes WLAN oder Checkpoints für Lawinenverschüttetensuchgeräte unternommen. Die Angebote für Familien und junge Gäste seien heuer in vielen der österreichweit rund 250 Skigebiete “noch umfassender und vielseitiger als bisher”.

Die österreichischen Beherbergungsbetriebe wollen heuer jedenfalls den Rekord aus dem Vorjahr bei den Buchungen erneut brechen. In der vergangenen Wintersaison 2016/2017 erhöhte sich die Zahl der Österreich-Urlauber um 2,5 Prozent auf 18,8 Millionen. Bei den Nächtigungen gab es gegenüber dem Jahr davor allerdings nur einen marginalen Zuwachs von 0,1 Prozent auf 68,6 Millionen. Dazu beigetragen hätten unter anderem der (anhaltende) Trend zu Kurzreisen, die ungünstige Feiertagskonstellation zum Jahresende 2016 und der späte Ostertermin, so die Österreich Werbung.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
AMS-Buchinger nicht gegen Verkleinerung der “Aktion 20.000”
Wie Arbeitsmarktservice-Österreich-Vorstand Johannes Kopf spricht sich auch sein "roter" AMS-Vorstandskollege Herbert [...] mehr »
2.500 Air-Berlin-Beschäftigte erhalten ihre Kündigungen
Etwa 2.500 Piloten und Boden-Beschäftigte der insolventen Air Berlin erhalten seit Donnerstag ihre Kündigungen. Mit [...] mehr »
AMS-Chef Kopf hält Jobbonus für “nicht mehr notwendig”
Angesichts der gut laufenden Wirtschaft spricht sich AMS-Chef Johannes Kopf dafür aus, den Beschäftigungsbonus zu [...] mehr »
TÜV-Bericht ortet dramatische Lage bei Berliner Flughafen
Die Lage auf der Baustelle des deutschen Hauptstadtflughafens BER ist offenbar so dramatisch, dass eine Eröffnung des [...] mehr »
Dichtes Öffi-Netz verringert laut VCÖ Mobilitätskosten
Die Haushaltsausgaben für Mobilität sind in Österreich mit durchschnittlich rund 5.100 Euro pro Jahr um 720 Euro [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung