Akt.:

Trainingsschnellster muss in WM-Abfahrt zuschauen

Kein Platz für Brice Roger Kein Platz für Brice Roger
Der Franzose Brice Roger war am Freitag im zweiten und letzten Training für die WM-Abfahrt der Herren der Schnellste. Der 24-Jährige wird jedoch im Rennen am Samstag (19.00 Uhr MEZ) nicht dabei sein, im französischen Abfahrtsteam ist für Roger kein Platz. Konfliktfreier ging es bei der Qualifikation im ÖSV-Team zu, Max Franz (5. im Training) und Georg Streitberger (6.) machten klar das Rennen.

Korrektur melden


Zuschauen müssen hingegen Romed Baumann (21.) und Otmar Striedinger (39.). Österreichs eigentlich heißeste Eisen in der WM-Abfahrt lagen bei der Generalprobe weit zurück. Der frisch gebackene Super-G-Weltmeister Hannes Reichelt wurde 19.., Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer belegte Platz 20. “Ich hab oben die Bode-Miller-Linie probiert, es ist mir aber nicht aufgegangen. Dass ich über eine Sekunde Rückstand hatte, war aber trotzdem überraschend”, meinte Mayer etwas nachdenklich.

Die Rolle des Topfavoriten gehört nach wie vor dem Norweger Kjetil Jansrud. Nur einen Tag nach seinem schmerzhaften Crash gegen ein Tor war der 29-Jährige im Training Zweitschnellster. “Wichtig war, dass meine Schulter nicht ernsthaft verletzt wurde. Ich habe Schmerzen, aber es ist auszuhalten”, meinte Jansrud nach dem Training.

Schnellster Österreicher war Franz. “Ich hab mich heute eigentlich nicht sehr wohl auf der Strecke gefühlt. Dass ich trotzdem schnell war, ist ein gutes Zeichen fürs Rennen”, meinte der Kärntner, der im Super-G zuschauen hatte müssen. Seine konstant starke Form stellte einmal mehr Streitberger unter Beweis.

“Seit den Trainings für die Kitzbühel-Abfahrt fahre ich in jeder Fahrt in die Top-Ten. Das taugt mir. Ich mache Fehler und bin trotzdem schnell”, sagte der Salzburger, der am Samstag viel vor hat: “Hier herunter musst du eine Drecksau zu dir selber sein. Da brauchst du ‘Huevos’. Du musst den Ski im Steilhang gnadenlos runterprügeln.”

Die Gelegenheit dazu hat Baumann nicht. Der Tiroler zog auch in der fünften Quali seiner Karriere den kürzeren. Dass er mit der hohen Startnummer 26 einen Nachteil gegenüber den früher gestarteten Franz (7) und Streitberger (16) gehabt haben könnte, wollte Baumann nicht behaupten. “Sich auf die Piste rauszureden, das wäre feig”, meinte Baumann, der sich nun voll und ganz auf die Kombination am Sonntag konzentriert.

Das gilt auch für Striedinger, der nach der verpassten Abfahrts-Quali enttäuscht meinte: “Bei mir ist heute alles schief gelaufen. Die anderen waren besser und sind zurecht im Rennen dabei.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Val d’Isere-Siegerin Veith gibt in Courchevel RTL-Comeback
Nach ihrem Comeback-Sieg am Sonntag im zweiten Super-G von Val d'Isere nimmt Anna Veith den nächsten Schritt auf ihrem [...] mehr »
Druck für Hirscher-Team “so hoch wie nie”
Die Show, die Marcel Hirscher im zweiten Durchgang des Alta-Badia-Riesentorlaufs abgeliefert hat, lässt sich getrost in [...] mehr »
Österreichs Vierer bei Heim-EM in Igls auf Rang acht
Lokalmatador Benjamin Maier ist am Sonntag in Innsbruck-Igls deutlich an einer EM-Medaille im Viererbob vorbeigefahren. [...] mehr »
Hirschers “volle Hütte” brachte fünften Alta-Badia-Sieg en suite
1,70 Sekunden vor Henrik Kristoffersen - Marcel Hirscher ist am Sonntag in Alta Badia in einer eigenen Liga gefahren. [...] mehr »
Hirscher bisher “zu schlecht” für Parallel-RTL
Schon zum dritten Mal findet im alpinen Ski-Weltcup in Alta Badia ein Parallel-Riesentorlauf unter Flutlicht statt. Für [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Amina Dagi trifft Hollywood-Star Adrien Brody

Das Gewinnerlied von “The Voice of Germany 2017” Natia Todua

Video: Darum könnte die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle verschoben werden

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung