Akt.:

Türkische Konzerte abgesagt – Vereine erwägen Klagen

Nach der Absage zweier türkischen Konzerte am Wochenende in Innsbruck und Salzburg erwägen die Veranstalter nun rechtliche Schritte. Man habe mit einem Anwalt darüber gesprochen, sagte Servet Baser, der Tiroler Koordinator des Vereins, am Freitag gegenüber ORF Tirol. Was man rechtlich machen könne, mache man, fügte er hinzu.

Korrektur melden

Baser brachte auch Ausgaben für Organisation, Lebensmittel, Getränke und Reklame ins Spiel. Von einer politischen Veranstaltung wollte der Koordinator nichts wissen. Die Musikgruppe sei harmlos, schon 2012 habe man ein Konzert gemacht.

Die Olympia Sport- und Veranstaltungszentrum Innsbruck GmbH (OSVI) hatte die abgeschlossene Mitvereinbarung mit dem Türkischen Kulturverein am Donnerstag beendet. Nach eingehender Prüfung der Sachlage, sei die Veranstaltung auf einen parteipolitischen Inhalt ausgerichtet, hieß es. Diese einseitige und unzulässige Änderung des vereinbarten Veranstaltungszweckes, habe die OSVI zu diesem Schritt bewogen.

Auch in Salzburg erwägt der Veranstalter nach der Absage eines Konzerts türkischer Musiker in Henndorf (Flachgau) rechtliche Schritte. Wie der Obmann des türkischen Kulturvereins, Ahmet Yurttas, am Freitag gegenüber dem ORF Salzburg sagte, überlege er wegen der Kündigung des Mietvertrags für die Wallerseehalle eine Klage.

Laut Yurttas habe man in der Halle ein Frühlingsfest feiern wollen. Das geplante Programm sei überhaupt nicht politisch gewesen: “Es wird gegessen, getrunken und so weiter. In dem Saal wird gesungen, als Obmann werde ich Grußworte sagen – und fertig.” Keinesfalls hätte man bei der Veranstaltung Propaganda für das türkische Verfassungsreferendum machen wollen.

Die Feier war von der “Avusturya Türk Federasyon” organisiert und beworben worden, dem Dachverband der als extremistisch und faschistisch eingestuften türkischen “Grauen Wölfe” in Österreich. Der Bürgermeister der Gemeinde hatte am Donnerstag die Mietvereinbarung beendet, nachdem bekannt geworden war, dass es sich bei den eingeladenen Musikern laut einem Extremismusexperten um bekannte Vertreter der türkisch-nationalistischen und rechtsextremen Folklore handelt und politische Meinungskundgebungen zu erwarten sind.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
SPÖ wirft ÖVP-Minister Kurz Neuwahl-Gelüste vor
Die Stimmung in der Koalition ist nach dem Streit um die EU-Flüchtlingsumverteilung weiter unterkühlt. Für [...] mehr »
Kathrada-Begräbnis wurde zu Kundgebung gegen Staatschef Zuma
Aus der Beerdigung des Anti-Apartheid-Kämpfers und Weggefährten Nelson Mandelas, Ahmed Kathrada, ist am Mittwoch eine [...] mehr »
Mitterlehner skeptisch wegen Sonderregelung zu Flüchtlingen
Vizekanzler Reinhold Mitterlehner geht weiter davon aus, dass Österreich seinen Verpflichtungen im Rahmen des [...] mehr »
Menschenkette auf Westminster-Brücke im Gedenken an Opfer
Eine Woche nach dem Anschlag auf der Londoner Westminster-Brücke haben dort Hunderte Menschen der Opfer gedacht. Sie [...] mehr »
Häupl erteilte Kritikern Absage in Sachen Teilrückzug
Der Wiener Bürgermeister und SPÖ-Chef Michael Häupl hat sich am Donnerstag mit seinen Kritikern getroffen - und ihnen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Alicia Keys provozierte mit sexy Nikab-Posting auf Twitter

Diät-Marathon von Daniela Katzenberger

Prinz Harry macht Druck: Zieht er mit Meghan zusammen?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung