Akt.:

U21-Team überholte Ungarn in EM-Quali mit 2:0-Sieg

Teamchef Gregoritsch war sehr angetan Teamchef Gregoritsch war sehr angetan
Österreichs U21-Fußball-Nationalteam hat am Donnerstag im vierten Spiel in der EM-Qualifikation den dritten Sieg gefeiert. Die ÖFB-Auswahl setzte sich auswärts gegen Ungarn mit 2:0 durch und durfte sich zumindest für wenige Stunden auch über die Übernahme der Führung in der Gruppe 4 freuen. Rapids Louis Schaub brachte die Österreicher in Führung (13.) und das 2:0 von Robert Zulj (66.) vor.

Korrektur melden


“Wir haben nicht nur die Pflicht erfüllt, sondern einen sehr guten Fußball gespielt und das gegen eine Mannschaft, die auch den Anspruch hat, Zweiter zu werden”, zog ÖFB-Teamchef Werner Gregoritsch zufrieden Bilanz. Seine Elf habe sich trotz der zahlreichen Ausfälle, zu denen sich auch noch Kevin Wimmer wegen Leistenproblemen gesellte, als homogene, gute Einheit präsentiert. Genauso wie die Offensive konnte auch die Defensive überzeugen, in der St. Pöltens Linksverteidiger Gerald Peinsipp ein “ausgezeichnetes, fehlerloses” Debüt gab. “Wir waren immer Herr der Lage”, freute sich Gregoritsch.

Die ÖFB-Truppe übernahm im ETO-Park in Györ ohne den gesperrten Martin Hinteregger von Beginn an das Kommando und legte einen Traumstart hin. Michael Gregoritsch lief alleine auf Ungarn-Goalie Levente Jova zu und vergab, dafür verwertete der “sehr gute” Schaub den Nachschuss. “Das Tor am Anfang an hat uns natürlich geholfen”, wusste Teamchef Gregoritsch. Seine Mannschaft war auch in der Folge überlegen, und das änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht.

Zulj krönte seine starke Leistung mit einem platzierten Schuss ins Eck zum 2:0. “Er hat genau das gezeigt, was wir von ihm erwarten. Er hat auf dem Platz die Antwort gegeben, dass er mit uns etwas erreichen möchte”, sagte Gregoritsch über den zuletzt für eine Partie aus dem Kader verbannt gewesenen Rieder.

Teil eins des “Doppels” gegen Ungarn ist also gelungen, die zweite Partie geht am 18. November in Österreich über die Bühne. “Das Heimspiel wird genauso schwierig”, war sich Gregoritsch bewusst. Danach folgen erst 2014 mit den Partien gegen Albanien und Bosnien-Herzegowina zwei weitere Heimspiele. “Wir wollen ins Play-off. In den drei Heimspielen müssen wir jetzt konzentriert und ohne Euphorie spielen”, meinte Gregoritsch.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Breitbart entschuldigt sich für Verwendung von Podolski-Foto
Das erzkonservative Internetportal Breitbart.com hat sich dafür entschuldigt, ein Foto des deutschen Fußballers Lukas [...] mehr »
Real Madrid nach 3:0 zum Auftakt Tabellenführer
Titelverteidiger Real Madrid hat sich gleich am ersten Spieltag an die Spitze der Primera Division geschossen. Gareth [...] mehr »
Zwei Neymar-Tore bei 6:2-Heimerfolg von PSG
Fußballstar Neymar hat am Sonntag das Heimdebüt für seinen neuen Club Paris Saint-Germain mit zwei Toren und drei [...] mehr »
Salzburg bleibt Sturm mit 5:1 über St. Pölten auf den Fersen
Red Bull Salzburg kommt in der Fußball-Bundesliga immer besser in Fahrt. Die "Bullen" ließen St. Pölten beim [...] mehr »
Austria Wien besiegt Mattersburg dank “Joker” Monschein
Mit einem 3:1 gegen Mattersburg im Pappelstadion konnte die Wiener Austria ihre Spur finden und zugleich auf den [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Taylor Swift spendete nach Sieg vor Gericht für guten Zweck

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung