Akt.:

“Uf da Berga ischt mi Läba”

1889 vertonte der Kirchenmusiker Wunibald Briem “Uf da Berga”, ein Gedicht des Arztes Ludwig Seeger. In einem Vortrag zeichnet die Musikwissenschafterin Annemarie Bösch-Niederer die Geschichte dieses und anderer Heimatlieder aus jener Zeit nach. Zu der Veranstaltung am Mittwoch, 31. Jänner 2007, 17.00 Uhr im Vorarlberger Landesarchiv in Bregenz (Kirchstraße 28) sind alle Interessierten eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Korrektur melden

1889 schrieb der Vorarlberger Sängerbund für ein großes Sängerfest in Wien zwei Dichtungen in Vorarlberger Mundart zur Preiskomposition öffentlich aus. Eines der Gedichte war “Uf da Berga”, das der aus Thüringen stammende Arzt Ludwig Seeger alias Seeger an der Lutz (1831 – 1893) drei Jahre zuvor in seinem Gedichtband “Nit lugg lo” veröffentlicht hatte. Aus dem Wettbewerb um dieses Lied ging der Feldkircher Kirchenmusiker Wunibald Briem (1841 – 1912) als Sieger hervor. Das Lied wurde nicht nur in Wien mit stürmischem Applaus aufgenommen. Es eroberte in kurzer Zeit den Vorarlberger Volksgesang. Wie eine Umfrage im Auftrag des Landesarchivs 2003 ergab, zählt es heute noch zu den fünf populärsten Heimatliedern.

Weshalb blieb dieses Lied so beliebt? Wie entstanden und wirkten überhaupt die Vorarlberger Heimatlieder? In ihrem Vortrag wird Annemarie Bösch-Niederer diesen und weiteren Fragen nachgehen. Die Leiterin der Musiksammlung des Vorarlberger Landesarchivs (Volksliedarchiv) wird die Entwicklung auch mit Hörbeispielen erlebbar machen.

Annemarie Bösch-Niederer “‘Uf da Berga ischt mi Läba’ – eine Preiskomposition erobert den Vorarlberger Volksgesang”, Mittwoch, 31. Jänner 2007, 17.00 Uhr, Bregenz, Landesarchiv (Kirchstraße 28), Eintritt frei.

Der Vortrag findet in der Reihe “Seeger an der Lutz: Arzt, Dichter, Lebensreformer (1831 – 1893)” statt. Diese wird am Mittwoch, 7. Februar 2007, mit einem literarischen Beitrag von Jürgen Thaler über “Seeger an der Lutz: Der Ort spricht” ihren Abschluss finden.

Weitere Informationen: www.landesarchiv.at.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0082 2007-01-29/11:26



Mehr auf austria.com
Auftakt zum Winter RADIUS Fahrradwettbewerb
Am Freitag startet der Vorarlberger Winter RADIUS. Unter dem Motto „Fit durch den Winter – Radeln und gewinnen“, [...] mehr »
Land Vorarlberg sieht geglückten Start mit Gesundheitshotline 1450
Seit April 2017 gibt es die neue telefonische Gesundheitsberatung 1450 in Vorarlberg. Der Start ist geglückt, sagte [...] mehr »
Ab 23. Oktober kann der Heizkostenzuschuss in Vorarlberg beantragt werden
Auch im kommenden Winter werden Personen und Haushalte mit geringem Einkommen vom Land Vorarlberg mit einem [...] mehr »
Rhesi: Staatsvertrag mit der Schweiz fehlt noch
Das Hochwasserschutz-Groß-Projekt am Rhein - genannt Rhesi - geht im Herbst 2017 in die heiße Phase. Bis Jahresende [...] mehr »
NR-Wahl: 33.000 Vorarlberger beantragen Wahlkarte
Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hat am Mittwoch einen Wahlappell an die Vorarlberger Bevölkerung gerichtet. Sie [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung