Akt.:

Uganda: 2.000 Soldaten zusätzlcih nach Somalia

Ungeachtet von Anschlagsdrohungen islamischer Extremisten ist Uganda zur Aufstockung seiner Friedenstruppen in Somalia bereit. Wenn sein Land um einen entsprechenden Beitrag gebeten werde, würde es zusätzlich 2.000 Soldaten in das Land am Horn von Afrika schicken, sagte ein Sprecher der Streitkräfte am Freitag.

Uganda sei zur Solidarität bereit und werde sich von der islamistischen Al-Shabaab-Miliz weder einschüchtern noch aus Somalia vertreiben lassen. Die Al-Kaida-nahe Gruppe hat sich zu zwei Bombenanschlägen in der ugandesischen Hauptstadt bekannt, bei denen am Sonntag 73 Menschen getötet worden waren.

Die ugandesischen Soldaten bilden das Rückgrat der 6.100 Mann zählenden Friedenstruppen in Somalia, die unter dem Dach der Afrikanischen Union (AU) operieren. Mehrere Länder haben bereits zugesagt, bis Mitte August 2.000 Soldaten als Verstärkung zu schicken. Ugandas Präsident Yoweri Museveni fordert neue Einsatzregeln für die AU-Truppe, damit sie zur Verhinderung von Anschlägen Jagd auf die Al-Shabaab machen kann.

Die islamistische Miliz drohte wegen des ugandesischen Militäreinsatzes in Somalia schon mehrmals mit Anschlägen. Al-Shabaab kämpft gegen die vom Westen unterstützte somalische Regierung. Präsident Scheich Sharif Ahmed hatte sich am vorigen Wochenende in einem Reuters-Interview besorgt über die wachsende Zahl ausländischer Extremisten in den Reihen der Gruppe geäußert.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Britisches Unterhaus verabschiedete wichtiges Brexit-Gesetz
Nach wochenlangen Debatten hat das britische Unterhaus ein wichtiges Gesetz zum EU-Austritt verabschiedet. Der am [...] mehr »
Partei des scheidenden Landesrats Mayr legte Spenden offen
Die "Salzburger Bürgergemeinschaft" (SBG) des am Montag nach der Parteispendenaffäre zurückgetretenen Salzburger [...] mehr »
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung
Eineinhalb Jahre nach dem Putschversuch in der Türkei steht der Ausnahmezustand in dem Land vor einer neuen, sechsten [...] mehr »
Kurz verteidigte in ARD-Show Koalition mit FPÖ
In der renommierten ARD-Talkshow von Sandra Maischberger hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Mittwoch während [...] mehr »
Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt gegen Pilz
Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat Ermittlungen gegen Peter Pilz wegen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die größten Teenieschwärme und was sie heute machen

Halle Berry ohne Slip auf dem Red Carpet

Kim Kardashians drittes Kind ist geboren: Ein Mädchen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung