Akt.:

Unabhängige Expertenkommission zu Fall Aliyev beginnt Arbeit

Grüne kritisieren Justizminister Brandstetter Grüne kritisieren Justizminister Brandstetter
Die von Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) eingesetzte unabhängige Expertengruppe zur Untersuchung des Todes des kasachischen Ex-Botschafters Rakhat Aliyevs nimmt ihre Arbeit auf. Der Leiter des dreiköpfigen Gremiums, der pensionierte Generalprokurator Ernst Eugen Fabrizy, habe die übrigen Mitglieder ernannt, teilte die Sprecherin Brandstetters Katharina Holzinger der APA am Mittwoch mit.

Korrektur melden


Der Expertengruppe gehören demnach nun neben Fabrizy der frühere leitende Oberstaatsanwalt aus Innsbruck, Eckart Rainer, sowie der früherer Chefermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Josef Grasel, an. Die unabhängige und weisungsfreie Expertengruppe soll die Ermittlungen zur Untersuchung des Todesfalls begleiten. “Selbstverständlich vertraut Minister Brandstetter den Strafverfolgungsbehörden, es geht nur darum, jede Grundlage für Spekulationen auszuschließen”, so seine Sprecherin gegenüber der APA.

Brandstetter hatte die Expertengruppe Ende vergangener Woche eingesetzt. Aliyev war am vergangenen Dienstag erhängt in seiner Gefängniszelle gefundenen worden. Die Anwälte Aliyevs zweifeln an einem Selbstmord des Ex-Diplomaten. Ein vorläufiges Obduktionsergebnis, wonach laut Staatsanwaltschaft “Spuren von Barbituraten” im Blut Aliyevs gefunden wurden, hatte für weitere Spekulationen gesorgt.

In einem Fall wie diesem gehe es um größtmögliche Transparenz, hieß es am Mittwoch erneut aus dem Justizministerium. Die Expertenkommission soll “eine zusätzliche Garantie dafür sein, dass hier nach rein objektiven Kriterien gearbeitet wird und alle notwendigen und richtigen Ermittlungsschritte gesetzt werden.”

Zudem dementierte die Sprecherin die am Mittwoch vom grünen Sicherheitssprecher Peter Pilz erneut erhobenen Vorwürfe, Brandstetter sei auch nach den Auslieferungsverfahren (2007 und 2011) gegen Aliyev für diesen als Rechtsvertreter tätig gewesen. Pilz hatte sich dabei auf einen Bericht des “Standards” vom November 2014 berufen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Nach Jamaika-Aus prüft SPD Gespräche mit Union
Unmittelbar vor dem Gespräch von SPD-Chef Martin Schulz mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird verstärkt [...] mehr »
Messestand wegen “Folter-Ausstattung” geschlossen
Amnesty International hat auf einer großen französischen Sicherheitsmesse nach eigenen Angaben "illegale [...] mehr »
Syriens Opposition beharrt auf Rücktritt von Präsident Assad
Syriens Opposition beharrt auf einem Rücktritt von Präsident Bashar al-Assad. Dieser müsse zum Beginn einer [...] mehr »
Live: Statements von Kurz und Strache nach den Koalitionsverhandlungen
VOL.AT überträgt heute ab 15 Uhr live die Statements von ÖVP-Bundesparteiobmann Kurz und FPÖ-Bundesparteiobmann [...] mehr »
Spekulationen um Bayerns Ministerpräsident Seehofer
Zur Zukunft von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer brodelt die Gerüchteküche. Der Bayerische Rundfunk (BR) [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Ana Ivanovic bestätigt Schwangerschaft

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung