Akt.:

Unbekannter Tierquäler schoss Brieftaube in Wien-Donaustadt an

Die Brieftaube hatte ein Projektil im Flügel Die Brieftaube hatte ein Projektil im Flügel - © Wiener Tierschutzverein
Der Wiener Tierschutzverein hatte am Dienstag um das Leben einer angeschossenen Brieftaube zu kämpfen, die laut WTV von einem Tierhasser in Wien-Donaustadt angeschossen worden sein soll. Für das Tier kam jede Hilfe zu spät.

Korrektur melden


Der Wiener Tierschutzverein (WTV) berichtete am Dienstag von einem “Fall unfassbarer Tierquälerei”, bei dem sich die Gewalt gegen eine Taube richtete.

Brieftaube mit Projektil im Flügel geborgen

Am Nottelefon des WTV ging in den frühen Dienstagmorgenstunden ein Anruf betreffend einer schwerverletzten Taube im 22. Wiener Gemeindebezirk ein. Das Tier wurde daraufhin von der Tierrettung in den WTV gebracht und dort umgehend tierärztlich untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um eine Brieftaube handelte, die auch beringt war.

Der Vogel hatte eine schwere Verletzung am rechten Flügel, die stark nach einer Schussverletzung aussah. Ein anschließendes Röntgen bestätigte den Verdacht und brachte das wahre Ausmaß der Verletzung ans Licht. Im Flügel der Taube steckte ein Projektil, durch dessen Einschlag Elle und Speiche derart zerfetzt wurden, sodass eine Operation nicht mehr möglich war.

Taube konnte nur noch eingeschläfert werden

Der WTV-Tierärztin blieb keine andere Wahl, als das Tier von seinem Leid zu erlösen. Ob die Kugel von einem Luftdruckgewehr oder einer anderen Waffe stammte, ließ sich nicht mehr mit Sicherheit feststellen, da das Projektil extrem verformt war. „Tauben leiden zwar im Stillen, das heißt aber nicht, dass sie nicht unfassbare Schmerzen haben. Für so eine Tat gibt es keinen Grund und keine Entschuldigung“, so WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic.

Leider kommt es bei Tauben immer wieder zu gewalttätigen Übergriffen durch den Menschen. Es ist bereits der dritte im WTV behandelte Fall extremer Tierquälerei gegenüber dieser Tierspezies innerhalb kürzester Zeit, von der Dunkelziffer ganz zu schweigen. Dabei ist es den Tierhassern auch völlig egal, ob es sich um Stadttauben oder eben um Haustiere wie Brieftauben handelt. Dass Tauben in der Bevölkerung und ganz besonders in Wien derart polarisieren, liegt zu einem großen Teil auch an ihrem schlechten Ruf, der ihnen durch von Steuergeld finanzierte Imagekampagnen der öffentlichen Hand angedichtet wird.

WTV fordert Runden Tisch zu Tauben in Wien

„Das Zusammenleben von Mensch und Tier erfordert ganz besonders in Ballungsräumen sinnvolle Konzepte und lebensgerechtes Management. Dies fehlt in Bezug auf Vögel in Wien nahezu völlig. Dadurch geraten Taubenfreunde und Taubenfeinde immer wieder aneinander. Die Leidtragenden sind aber letztlich die Tiere.

Alle Tiere, insbesondere Tauben, haben ein Recht auf Leben und die politischen Vorstöße, die zu genannter Polarisierung führen, sind nichts anderes als verantwortungslos“, so Petrovic. Daher fordert der WTV einmal mehr einen runden Tisch zum Thema Tauben in der Stadt. Denn mittelfristig kann nur ein von Informationsarbeit begleitetes Taubenschlagkonzept zum Erfolg führen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Erneuter Besucherrekord des Wiener Haus des Meeres im Jahr 2017
Zum elften Mal in Folge hat das Haus des Meeres 2017 einen Besucherrekord erzielt. Über 600.000 Gäste konnte der [...] mehr »
Zoo in Schweden tötete Löwenbabys: Tiergarten Schönbrunn setzt auf Verhütung
Verhütung statt Tötung: Bei den Löwen im Wiener Tiergarten Schönbrunn setzt man auf dauerhafte Geburtenkontrolle. Am [...] mehr »
Freude über den Schnee: Schönbrunner Pandas spielten in weißer Pracht
Nicht nur viele Kinder, sondern auch die Panda-Zwillinge im Tiergarten Schönbrun haben sich über den Schnee am Sonntag [...] mehr »
Christbaum wurde schmackhaftes Frühstück für die Elefanten in Schönbrunn
Alle Jahre wieder ein Leckerbissen für Dickhäuter: Die Elefantenherde im Tiergarten Schönbrunn hat am Dienstag ein [...] mehr »
Vier Pfoten zur berittenen Polizei: “Pferde haben bei Einsätzen nichts verloren”
Anlässlich der Pläne einer berittenen Polizei, die Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) jüngst hegte, meldete sich nun [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

„Knight Rider“: Das wurde aus den Darstellern

Lugner bringt Melanie Griffith mit zum Opernball!

Kim Kardashian: Leihmutter brachte drittes Baby zur Welt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung