Akt.:

Uni-Budget: Boku fürchtet um Liquidität

Zahl der Boku-Studenten wächst ständig Zahl der Boku-Studenten wächst ständig - © APA (Archiv/OTS)
Die Universität für Bodenkultur (Boku) Wien fürchtet aufgrund der vom Wissenschaftsministerium angekündigten Budget-Stagnation ab 2013 um die Aufrechterhaltung des Betriebs und die Liquidität der Uni. Aufgrund der mit dem Ministerium akkordierten Expansion der Uni in den vergangenen Jahren werde man vom Sparkurs besonders hart getroffen, betonte Rektor Martin Gerzabek am Donnerstag in Wien.

Korrektur melden

Für die Bedeckung des laufenden Betriebs fehlten von 2013 bis 2015 rund 33 Mio. Euro. Das System der Leistungsvereinbarungen (LV) hält er durch die Vorgangsweise der Politik für “gescheitert”. Die Boku werde besonders getroffen, “weil wir uns auf einem historischen Leistungshöchststand befinden”, so Gerzabek. Zwischen 2001 und heute sei die Zahl der Boku-Studenten von 4.500 auf 9.900 angewachsen, mit 32 Mio. Euro an eingeworbenen Projektmitteln würden zusätzlich 850 Wissenschafter finanziert.

Dazu komme, dass ein sehr hoher Anteil der Kosten nicht disponibel sei: So gebe die Boku 32 Prozent ihres jährlichen Budgets für Gebäude und Liegenschaften aus (35 Mio. Euro) und 33 Prozent (37 Mio. Euro) für die Gehälter von Beamten bzw. Vertragsbediensteten, so Gerzabek. In diesem Zusammenhang forderte er die “sofortige Überschreibung” aller Boku-Gebäude und -Liegenschaften, die derzeit der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) gehören. Wenn man etwa Kredite aufnehmen müsse, brauche man auch Sicherheiten – derzeit könne die Boku nur das Mobiliar und die bereits zu 82 Prozent abgeschriebenen wissenschaftlichen Geräte anbieten.

Als Konsequenzen der Budgetentwicklung stellt die Boku die Einstellung von Studien oder die massive Einschränkung der Forschung in den Raum. Senats-Vorsitzender Hubert Hasenauer kann sich zumindest ersteres nicht vorstellen: “Ich kann ja nicht Studienprogramme so mir nix dir nix schließen.” Man habe eine Art Vertrag mit den jungen Leuten, dass sie ein begonnenes Studium auch abschließen können.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Bessere Ausbildungsbedingungen für Mediziner gefordert
Die Ärztekammer fordert bessere Ausbildungsbedingungen für die Mediziner in Österreichs Spitälern. Derzeit gingen [...] mehr »
Britische Regierung legt wegen Brexit Milliarden beiseite
Die britische Regierung bereitet sich mit milliardenschweren Rücklagen auf den EU-Austritt vor. In den kommenden beiden [...] mehr »
Druck auf SPD in innenpolitischer Krise wächst
In Deutschland wächst angesichts der innenpolitischen Krise der Druck auf die Sozialdemokraten. Zugleich bröckelt der [...] mehr »
Laut ÖVP noch keine Debatte über Bildungsbudget
Die ÖVP hat am Mittwoch Medienberichte über Verhandlungen des Bildungsbudgets zurückgewiesen. In den Fachgruppen [...] mehr »
SPD-Vize gegen GroKo: “Wollen keine österreichischen Verhältnisse”
Angesichts der innenpolitischen Krise in Deutschland hat der Vizechef der SPD, Thorsten Schäfer-Gümbel, als [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung