Akt.:

US-Behörde hebt Sperren für das iPhone auf

US-Behörde hebt Sperren für das iPhone auf
Nutzer des Internethandys iPhone in den USA haben künftig deutlich mehr Möglichkeiten mit ihrem Telefon. Die US-Behörde für Urheberrecht erlaubte am Montag (Ortszeit), den Schutz der Smartphones des Computerbauers Apple zu knacken. Damit können Nutzer nun frei ihren Telefonanbieter wählen und sind nicht mehr an den Konzern AT&T gebunden. Vor allem aber ist nun auch die Installation von Mini-Programmen, sogenannten Apps, möglich, die nicht von Apple autorisiert worden waren.

Korrektur melden

Apple war seit dem Start des höchst erfolgreichen iPhones für die vielen Einschränkungen kritisiert worden, die für das Telefon gelten. So vermarktet Apple das Smartphone in den meisten Staaten exklusiv über einen Mobilfunker, womit zusätzlich zum Kaufpreis oft sehr hohe zusätzliche Gebühren anfallen.

Die beliebten Apps zur Erweiterung der Funktionen des iPhones lassen sich zudem nur über den von Apple betriebenen AppStore installieren. Aus diesem Onlineladen sperrt Apple aber dem Konzern unliebsame Programme aus. So beschwerten sich etwa deutsche Medien über strenge Vorgaben zu den Inhalten ihrer Apps; andere Internetbrowser sind nicht erhältlich, und die von vielen Internetseiten eingesetzte Flash-Technik funktioniert auf dem iPhone nicht.

Die Urheberrechts-Behörde in den USA habe bei seiner Revision des Urheberrechts nun erkannt, dass diese bisherigen Beschränkungen bei Apple “vorrangig darauf abzielten, Kunden an ihre derzeitigen Netzbetreiber zu binden und nicht darauf, geistiges Eigentum zu schützen”, erklärte die Internetrechte-Gruppe EFF. Die Behörde erlaubte zugleich, den Kopierschutz von DVDs unter bestimmten Voraussetzungen zu umgehen und auf Lesegeräten für elektronische Bücher Vorlese-Software zu installieren.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Größter Game Boy der Welt: Student bricht Weltrekord
Ein Student an der Universität Brüssel hat den größten Game Boy der Welt entwickelt und sich damit eine Eintragung [...] mehr »
Nervige Facebook-Freunde einfach stummschalten
Das soziale Netzwerk Facebook testet zur Zeit eine neue "Snooze"-Funktion. Diese macht es möglich Freunde, Seiten und [...] mehr »
Avril Lavigne: “gefährlichster” Promi im Netz
Ex-Pop-Prinzessin Avril Lavigne hat Amy Schumer als gefährlichsten Promi im Netz abgelöst. US-Softwarehersteller [...] mehr »
Darknet: Onlineshops für Drogen und Waffen – Aber auch “gute” Seiten
Das Darknet ist Terra incognita - "es ist unbekanntes, digitales Land". So schreibt der deutsche Autor Stefan Mey in [...] mehr »
:-) 35 Jahre Smiley – Mehr als nur ein Zeichen
Heute vor genau 35 Jahren wurde die Kommunikationswelt revolutioniert: Der Smiley erschien auf der Bildfläche der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

In Zürich: Rolling Stones-Ikone Keith Richards schwingt die Österreich Fahne

BH-Panne von Jennifer Lopez auf dem Red Carpet!

Bittere Tränen: Sarah Lombardi weint im TV

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung