Akt.:

US-Polizei fing Gewalttäter nach zweitägiger Flucht ein

Noch ist unklar, wie den beiden die Flucht gelingen konnte Noch ist unklar, wie den beiden die Flucht gelingen konnte - © APA (AFP)
Zwei Tage nach ihrer aufsehenerregenden Flucht sind zwei als gefährlich eingestufte US-Strafgefangene wieder gefasst worden. Die Behörden im Bundesstaat Georgia gaben am Donnerstag Entwarnung. Die beiden Gewalttäter seien im Nachbarstaat Tennessee nach einer Verfolgungsjagd im Auto geschnappt worden, teilte Georgias Gouverneur Nathan Deel mit.

Korrektur melden

Der 43-jährige Donnie Rowe und der 24 Jahre alte Ricky Dubose hatten am Dienstag bei einem Gefangenentransport zwischen zwei Haftanstalten die beiden Wachebeamten erschossen und waren geflohen. Der Sheriff des Landkreises Putnam, Howard Sills, stufte sie als “unbeschreiblich grausam” ein und warnte die Öffentlichkeit eindringlich vor den Geflohenen.

Rowe gilt als Soziopath. Er ist nach Behördenangaben ein Wiederholungstäter, der wegen bewaffneten Raubüberfalls und anderer Vergehen eine lebenslange Freiheitsstrafe verbüßt. Dubose wurde als hartgesottener Krimineller beschrieben, der einer rechtsradikalen Gruppe angehört. Er saß eine 20-jährige Haftstrafe ab. Beide teilten sich eine Zelle.

Wie den beiden Gefangenen die Flucht gelingen konnte, wurde weiter untersucht. Sie waren am Dienstag mit rund 30 anderen Häftlingen in einem Bus zu einem anderen Gefängnis transportiert worden. In dem Bus waren sie in einem gesicherten Bereich hinter Gittern und Riegeln untergebracht. Sie konnten sich aber befreien, überwältigten die beiden Wächter und erschossen die Männer mit deren Dienstwaffen.

Derzeit werden die Aufzeichnungen der Überwachungskamera des Transporters ausgewertet. Es soll festgestellt werden, wie es den Straftätern gelang, den Wachebeamten ihre Waffen zu entwenden und wer geschossen hat.

Nach ihrer Flucht waren die beiden Straftäter in der Stadt Madison gesichtet worden, wo sie in ein Haus einbrachen. Dort versorgten sie sich mit Kleidung, mit der sie weniger auffielen als in ihrer Gefängniskleidung. Danach stahlen sie ein Auto, das am Mittwoch in einem Wald entdeckt wurde. Die beiden sollen anschließend ein weiteres Auto gestohlen haben. Das auf die beiden ausgesetzte Kopfgeld war von 60.000 auf 130.000 Dollar (rund 116.000 Euro) erhöht worden.

(APA/ag.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Neue Erdrutsche behindern Suche nach 93 Vermissten in China
Drei Tage nach dem massiven Erdrutsch in China mit 93 Vermissten sind am Dienstag weitere Teile des Berghangs [...] mehr »
Monsanto-Mittel Glyphosat kann Krebs verursachen
Der Saatgut-Konzern Monsanto hat mit seinem umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat einen Rückschlag in den USA erlitten. mehr »
Opferzahl nach Schiffsunglück in Kolumbien niedriger
Nach dem Schiffsunglück auf einem Stausee nahe der kolumbianischen Hauptstadt Medellín ist die offizielle Zahl der [...] mehr »
Immer mehr Hochhäuser mit Baumängeln in Großbritannien
Nach der Feuerkatastrophe im Londoner Grenfell Tower werden immer mehr Baumängel an Hochhäusern in Großbritannien [...] mehr »
Immer mehr schwer mangelernährte Kinder in Äthiopien
Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen sieht im Südosten Äthiopiens so viele schwer mangelernährte Kinder wie noch [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die Fete Imperiale 2017: 2.000 Gäste feierten gut gekühlt und ganz in Grün

Großbritanniens Prinzessin Anne von Spanischer Hofreitschule ausgezeichnet

AlbiX: Albino-Model und Rapper

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung