Akt.:

USA erkennen Jerusalem als Hauptstadt Israels an

Die USA unter Trump erkennen Jerusalem als Hauptstadt Israels an. Die USA unter Trump erkennen Jerusalem als Hauptstadt Israels an. - © AP Photo/Evan Vucci
Für die USA unter Präsident Trump ist Jerusalem nun die Hauptstadt Israels. Die offizielle Anerkennung könnte Spannungen im unruhigen Nahen Osten verschärfen. Netanjahu bedankt sich.Washington (AP) – Die USA erkennen Jerusalem künftig als Hauptstadt Israels an.

Korrektur melden

Die USA erkennen Jerusalem künftig als Hauptstadt Israels an.Das gab Präsident Donald Trump am Mittwoch in einer Rede im Weißen Haus bekannt. Es sei Zeit, diesen Schritt offiziell zu unternehmen, sagte er. Die Anerkennung sei im besten Interesse der USA. Die Entscheidung markiere “den Anfang einer neuen Herangehensweise an den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern”. Trump teilte mit, dass er das Außenministerium damit beauftrage, mit Vorbereitungen für eine Verlegung der US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu beginnen.

Mit der Anerkennung brach Trump mit jahrzehntelanger US- und internationaler Politik. Er trotzte auch Warnungen, dass das Vorgehen Spannungen im Nahen Osten verschärfen könnte. Sein Schritt könnte auch weitere antiamerikanische Proteste und Gewalt auslösen.

Israel beansprucht ganz Jerusalem als seine Hauptstadt, während die Palästinenser Anspruch auf den Ostteil als Hauptstadt eines künftigen unabhängigen palästinensischen Staats erheben. Israel eroberte diesen Ostteil im Nahostkrieg 1967. Die einander ausschließenden Forderungen zählen zu den wichtigsten Hindernissen für eine Lösung des seit Jahrzehnten schwelenden Nahostkonflikts.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte, die Anerkennung Jerusalems durch Trump markiere einen “historischen Tag”. Die Bekanntgabe sei ein “wichtiger Schritt in Richtung Frieden”. Israel sei “zutiefst dankbar”, teilte Netanjahu in einer Stellungnahme mit. Sein Land werde “weiter mit dem Präsidenten und seinem Team zusammenarbeiten, um diesen Traum von Frieden wahr werden zu lassen”. Netanjahu rief andere Länder auf, dem Beispiel der USA zu folgen und ihre Botschaft nach Jerusalem zu verlegen.

Der Chef der radikalislamischen Hamas warf Trump vor, Gefühle der Palästinenser zu missachten. Die Palästinenser “wissen, wie sie auf die Missachtung ihrer Gefühle und Heiligtümer angemessen reagieren”, teilte Ismail Hanija in einer Stellungnahme mit. Die Entscheidung werde “nicht die Tatsachen von Geschichte und Geografie ändern”. Die Hamas kontrolliert den Gazastreifen und wird von Israel, den USA und anderen westlichen Verbündeten als Terrororganisation betrachtet.

“Dies ist nicht mehr oder weniger als die Anerkennung der Realität”, sagte Trump zu seiner Entscheidung. Seine Anordnung von Vorbereitungen für eine Botschaftsverlegung würden es dem Außenministerium ermöglichen, Architekten einzustellen und andere Pläne zu erstellen.

Vor Trumps Rede hatten arabische und muslimische Anführer über das Gewaltpotenzial rund um die Bekanntgabe gesprochen. Im Gazastreifen verbrannten Hunderte palästinensische Demonstranten amerikanische und israelische Flaggen. Selbst die engsten Verbündeten Amerikas in Europa stellten die Klugheit von Trumps radikaler Abkehr von der vergangenen US-Position in Frage.

Zu Jerusalem gehört der dem Judentum heiligste Boden. Es ist auch Ort des drittheiligsten Ortes des Islam und wichtiger christlicher Stätten. In der Vergangenheit hat eine empfundene Gefahr für muslimische Ansprüche auf die Stadt Proteste im Heiligen Land und darüber hinaus ausgelöst.

Im Wahlkampf nahm Trump eine stark proisraelische Haltung ein und versprach, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. In Tel Aviv haben die meisten Staaten ihre diplomatische Vertretung.U



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Mehr als 50 Todesopfer bei Busunglück in Kasachstan
Bei einem Brand in einem Bus im zentralasiatischen Kasachstan sind nach Behördenangaben mehr als 50 Menschen ums Leben [...] mehr »
Ägyptisches Mathe-Genie zum “klügsten Kind der Welt” gekürt
Auch Mathe-Genies brauchen Training: Der 13-jährige Ägypter Abdel Rahman Hussein hat fünf Jahre lang geübt, bis er [...] mehr »
Bürgerkrieg in Syrien: Neue Friedensgespräche in Wien
Der UNO-Syrien-Gesandte Staffan de Mistura teilte am Mittwoch mit, dass Wien in der kommenden Woche erneut Schauplatz [...] mehr »
Sultan von Malaysia bekam Flintstones-Auto
"Fred Feuersteins" barfußbetriebenes Steinzeit-Vehikel aus dem berühmten Comic "The Flintstones" gehört künftig zum [...] mehr »
Mach 5: Rennen um das schnellste Flugzeug der Welt
Seit 1964 ist die Lockheed SR-71 "Blackbird" das schnellste Flugzeug der Welt. Doch seit 1999 ist es nicht mehr [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die größten Teenieschwärme und was sie heute machen

Halle Berry ohne Slip auf dem Red Carpet

Kim Kardashians drittes Kind ist geboren: Ein Mädchen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung