Akt.:

USA: Panne für Giuliani

USA: Panne für Giuliani
Die politische Zukunft des früheren New Yorker Bürgermeisters und möglichen Kandidaten der Republikaner für das Weiße Haus, Rudolph Giuliani, ist unsicher geworden.

Korrektur melden

Es sind Geheimpapiere für die Präsidentschaftskandidatur 2008 aufgetaucht. Das 140 Seiten lange Dokument wurde von der „New York Daily News“ veröffentlicht, nachdem es ihr von dem Mitarbeiter eines politischen Rivalen von Giuliani zugespielt worden war.

Giulianis Berater sprachen am Dienstagabend (Ortszeit) von einem „schmutzigen Trick“. Die Papiere seien im Herbst aus dem Gepäck seines Teams entwendet, dann fotokopiert und schließlich wieder zurückgeschmuggelt worden. Dagegen hieß es in der „Daily News“, Mitarbeiter von Giuliani hätten die Unterlagen in einem Hotel vergessen.

Die Papiere führen der Zeitung zufolge bis ins Detail auf, wie Giuliani seinen Wahlkampf für das höchste Amt der USA finanzieren wollte und von welchen Spendern er sich Hilfe für die benötigten 100 Millionen Dollar (75,4 Mio. Euro) erhoffte. Außerdem geben sie Einblick in die Sorgen des möglichen Präsidentschaftskandidaten Giuliani. Als Risikofaktoren sind unter anderem seine privaten Geschäfte, der umstrittene frühere Geschäftspartner Bernard Kerik und Giulianis geschiedene Ehefrau Nummer 2 genannt, die Journalistin Donna Hanover.

Giulianis Sprecherin Sunny Mindel bezeichnete das Dokument als veraltet. Dieser Einschätzung schloss sich auch die „New York Times“ am Mittwoch an. Drei in dem Schlachtplan genannte Spender hätten sich vor kurzem dem Republikaner John McCain aus Arizona angeschlossen, dessen Kandidatur für das Weiße Haus als sicher gilt, schrieb die Zeitung am Mittwoch. Derweil amüsierte sich McCains Berater John Weaver über den Lapsus des New Yorkers Rivalen: „Ich bin überrascht, wie so ein Papier nach außen dringen kann (…) und dass solch offene Informationen landesweit ihre Runde machen dürfen.“



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Tsunami-Warnung für Neukaledonien aufgehoben
Nach einem Erdbeben im Pazifik östlich von Australien ist ein befürchteter Tsunami zunächst ausgeblieben. Das [...] mehr »
Lkw zerquetschte Kleinbus – Mindestens 20 Tote in Pakistan
Beim Zusammenstoß eines mit Kohle beladenen Lastwagens und eines Kleinbusses sind in Pakistan mindestens 20 Menschen [...] mehr »
Mindestens 14 Tote bei Busunfall in Kolumbien
Bei einem schweren Busunfall in Kolumbien sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. 35 weitere wurden verletzt, [...] mehr »
Fast 21 Millionen Menschen erhalten Aids-Therapie
2016 gab es weltweit 36,7 Millionen Menschen mit einer HIV-Infektion. 20,9 Millionen HIV/Aids-Betroffene erhalten [...] mehr »
US-Mörder und Sektenführer Charles Manson ist tot
Als Sektenführer stiftete Charles Manson seine Anhänger zu einer brutalen Mordserie an. Dabei wurde 1969 auch die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Zwei wie Pech und Schwefel

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung