Akt.:

USA und Vietnam wollen Beziehungen vertiefen

USA und Vietnam wollen Beziehungen vertiefen
Dreieinhalb Jahrzehnte nach dem Ende des Vietnamkriegs wollen die USA und Vietnam trotz Differenzen beim Thema Menschenrechte künftig stärker kooperieren.

Korrektur melden

US-Außenministerin Hillary Clinton und ihr vietnamesischer Kollege Pham Gia Khiem stimmten am Donnerstag in Hanoi überein, die kriegerischen Vergangenheit hinter sich zu lassen. Clintons zweitägiger Besuch in Vietnam fällt mit dem 15. Jahrestag der Normalisierung der Beziehungen zusammen. Im Jahr 2000 hatte ihr Mann, Bill Clinton, als US-Präsident Vietnam besucht, wo ihm ein begeisterter Empfang zuteil geworden war.

Clinton, die am Regionalforum der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN) teilnimmt, dessen Vorsitzland derzeit Vietnam ist, sagte: “Wir halten diese Beziehung für sehr wichtig”. Die USA wollten sich für den Erfolg und die Integration der vietnamesischen Wirtschaft in der Region und auf dem Weltmarkt einsetzen, versprach die US-Außenministerin.

Vietnam hatte unter Hinweis auf die verheerenden Auswirkungen des chemischen Krieges die US-Regierung eindringlich aufgefordert, Hilfe für die Opfer von Agent-Orange-Einsätzen zu leisten. Die Krebsraten sind um ein Vielfaches höher als in anderen Ländern. Hunderttausende Vietnamesen erkrankten an Leukämie oder bösartigen Geschwülsten. Die US-Armee warf in den 1960er- und 1970er-Jahren über 80 Millionen Liter Entlaubungsmittel über Südvietnam ab, um die Bekämpfung kommunistischer Widerstandskämpfer zu erleichtern – zu einem großen Teil “Agent Orange” mit extrem giftigem Dioxin. Die Herbizide gelangten in die Nahrungsmittelkette und verursachen bis heute schwere Missbildungen bei Neugeborenen und Tumor-Erkrankungen. Opferverbände sprechen von drei Millionen Betroffenen.

Mehr als die Hälfte der Wald- und landwirtschaftlich genutzten Fläche wurde durch Herbizide verseucht. Vietnamesische Opfer waren in der Vergangenheit mit Schadenersatzforderungen gegen die Herstellerfirmen der Chemikalien vor US-Gerichten gescheitert. Laut der Vereinigung von “Agent Orange”-Opfern wurde das Mittel am 10. August 1961 zum ersten Mal vom US-Militär in Südvietnam eingesetzt. Dioxin ist höchst stabil und bleibt auf unabsehbare Zeit in der Umwelt wirksam. Seine Konzentration im Boden, in Ablagerungen ebenso wie im Tierfutter führt dazu, dass die Nahrungskette verseucht wird. Es steht fest, dass in Familien von Agent-Orange-Opfern eine Häufung von Totgeburten, Geburten von Kindern mit schweren Behinderungen und Missbildungen zu beklagen ist, und dass auch die zweite und dritte Generation davon betroffen sind.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Van der Bellen besprach mit Guterres Klimaschutz
Die Themen "Klimaschutz und globale Friedenspolitik" sind im Zentrum eines Gesprächs gestanden, das Bundespräsident [...] mehr »
Rouhani kontert Trump im Atomstreit
Irans Präsident Hassan Rouhani hat die scharfe Kritik von US-Präsident Donald Trump gegen die Islamische Republik mit [...] mehr »
Erdogan droht Kurden im Irak
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat dem Nordirak wenige Tage vor dem geplanten [...] mehr »
Amazon überarbeitet Internetseite nach Bombenanschlag
Amazon will seine Internetseite überarbeiten, um mögliche Kaufempfehlungen für Bestandteile zum Bombenbau zu [...] mehr »
Polizeiaktionen Madrids spalten Spaniens Politik
Die Polizeirazzien in Institutionen der separatistischen Regionalregierung Kataloniens und Festnahmen von [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung