Akt.:

Vatikanbank verwaltet Vermögen von sechs Milliarden Euro

Der Papst ist Staatsoberhaupt des Vatikans Der Papst ist Staatsoberhaupt des Vatikans - © dapd
Die Vatikanbank IOR verwaltet ein Vermögen von sechs Milliarden Euro. 33.000 Bankkonten zählt das Geldhaus, berichtete der Generaldirektor des IOR, Paolo Cipriani, bei einem Treffen mit Journalisten. 77 Prozent der Vatikan-Kunden seien Europäer, 7,3 Prozent vatikanische Bürger.

Korrektur melden

Cipriani dementierte, dass der IOR Beziehungen zu Offshore-Banken- und Länder haben. Die Kontrollen bezüglich der Geldtransfers seien rigoros. Cipriani betonte, dass sich der IOR um starke Transparenz bemühen werde. “Wir wollen wie ein Glashaus sein”, kommentierte Cipriani.

Anti-Geldwäsche-Standard

In der kommenden Woche steht eine wichtige Entscheidung für das IOR an. Der Europaratsauschuss Moneyval entscheidet am Mittwoch über die Aufnahme des Heiligen Stuhls in die Liste der Länder mit internationalen Anti-Geldwäsche-Standards. Dieser Status würde dem IOR eine Zusammenarbeit mit anderen Banken erleichtern. Die Moneyval-Gruppe, der 28 der 47 Europaratsländer angehören, überprüft unter anderem, ob ein Land internationale und europäische Standards zum Kampf gegen Geldwäsche, Terrorfinanzierung und das organisierte Verbrechen einhält.

Neue Finanzbehörde

Im Dezember 2010 hatte Papst Benedikt XVI. eine neue Finanzbehörde im Vatikan geschaffen, die den Kampf gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung verbessern helfen soll. Vatikanbankchef Ettore Gotti Tedeschi war am 24. Mai nach einem Misstrauensvotum des Aufsichtsrats zurückgetreten. Gegen ihn laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Geldwäsche. Machtkämpfe und Intrigen haben zur Ausgrenzung von Gotti Tedeschi geführt, der in den vergangenen Monaten häufig mit dem vatikanischen Staatssekretär, Kardinal Tarcisio Bertone, in Konflikt geraten war.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
2.500 Air-Berlin-Beschäftigte erhalten ihre Kündigungen
Etwa 2.500 Piloten und Boden-Beschäftigte der insolventen Air Berlin erhalten seit Donnerstag ihre Kündigungen. Mit [...] mehr »
AMS-Chef Kopf hält Jobbonus für “nicht mehr notwendig”
Angesichts der gut laufenden Wirtschaft spricht sich AMS-Chef Johannes Kopf dafür aus, den Beschäftigungsbonus zu [...] mehr »
TÜV-Bericht ortet dramatische Lage bei Berliner Flughafen
Die Lage auf der Baustelle des deutschen Hauptstadtflughafens BER ist offenbar so dramatisch, dass eine Eröffnung des [...] mehr »
Dichtes Öffi-Netz verringert laut VCÖ Mobilitätskosten
Die Haushaltsausgaben für Mobilität sind in Österreich mit durchschnittlich rund 5.100 Euro pro Jahr um 720 Euro [...] mehr »
Arbeitskräfteangebot in Österreich schlecht verteilt
Die Verteilung des Arbeitskräfteangebotes zwischen den Bundesländern hat sich in den vergangenen fünf Jahren deutlich [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung