Akt.:

Velez Zuzulova gewann auch zweiten Flachau-Slalom

Nastsia Noens Nastsia Noens
Veronika Velez-Zuzulova hat auch den zweiten Weltcup-Slalom in Flachau gewonnen. Drei Tage nach ihrem Triumph im “Nightrace” setzte sich die 31-jährige Freitagabend vor Frida Hansdotter (SWE) sowie ihrer Landsfrau Petra Vlhova durch, womit erstmals zwei Slowakinnen auf dem Podest landeten. Österreichs Damen fuhren weit besser als am Dienstag, auch wenn Carmen Thalmann als Beste nur Neunte wurde.

Korrektur melden


Dafür zeigten im bereits elften podestlosen Weltcupslalom in Folge aber einige junge ÖSV-Läuferinnen ganz stark auf. Denn direkt hinter Thalmann platzierten sich Julia Grünwald (24) und Katharina Gallhuber (18) auf den Plätzen zehn und elf, Grünwald dabei mit zweitbester Laufzeit in der Entscheidung. Für die Salzburger “Nachbarin” von Marcel Hirscher und die Niederösterreicherin aus Göstling war es jeweils die beste Weltcup-Platzierung.

Österreichs Slalomdamen war die “Wiedergutmachung” für das Debakel vom Dienstag eigentlich schon nach Lauf eins gelungen. Damals waren nur zwei in die Wertung gekommen und Bernadette Schild als Beste 18. gewesen. Diesmal kamen gleich acht der zwölf ÖSV-Starterinnen in die Entscheidung.

Und das, obwohl die erste weibliche Slalom-Kurssetzerin Karin Harjo (USA) Lauf eins sehr eng gesetzt hatte. Trotzdem und mit Nummer 47 schaffte es Gallhuber als starke 16. ebenso in die Entscheidung wie Grünwald als 20. sowie als 30. gerade auch noch Katharina Truppe an deren 20. Geburtstag.

Auch als es um alles ging, zeigten Grünwald und Co erfrischenden Angriffsgeist. Während die routinierte Michaela Kirchgasser beim zweiten Heimauftritt innerhalb weniger Tage über Platz 14 nicht hinaus kam und die Halbzeit-Sechste Thalmann (“Ich habe wieder zu viele Fehler gemacht”) in der Entscheidung zurückfiel, blieben die Jungen nervenstark.

“Im Slalom musst du einfach immer angreifen, dann geht es irgendwann auf”, freute sich die aus Russbach im Lammertal kommende Grünwald. Obwohl diesmal “nur” 5.200 Zuschauer gekommen waren, genoss sie ihren Lauf. Nur Siegerin Zuzulova war in Lauf zwei schneller als sie. “So cool, du hörst die Leute bei jedem Schwung schreien”, berichtete die verheiratete Grünwald.

Ähnlich reagierte Gallhuber. “Ich hatte mir Vollgas vorgenommen. Dass das dann so aufgeht, ist megacool”, sagte die 18-jährige aus Göstling, deren Vorbild “natürlich” Kathrin Zettel ist. Nervös sei sie natürlich auch gewesen. “Umgekehrt treibt dich die Menge aber auch an.”

Während für die ÖSV-Damen trotz des starken Nachwuchses vor den Augen der bisher letzten Siegerin Nicole Hosp die längste podestlose Slalomphase seit langem amtlich ist, ist Velez-Zuzlova in der “Zone”. Diesmal attackierte die Slowakin von Platz zwei aus und siegte erneut, während die zur Halbzeit führende Französin Nastasia Noens sogar auf Platz vier zurück fiel. Hansdotter wurde zum bereits 15. Mal Zweite, führt aber weiter im Slalom-Weltcup.

Damit hat zwar erstmals in diesem Winter nicht die Halbzeitführende gewonnen, dafür innerhalb weniger Tage aber wieder Velez-Zuzulova. Die nun vierfache Weltcupsiegerin hat auch den dritten Spezialslalom in Österreich gewonnen und freute sich darüber unendlich, obwohl sie sich diesmal mit 46.00 Euro Brutto-Preisgeld zufriedengeben musste.

“Ich habe ein wirklich gutes Gefühl derzeit. Das war eine Traum-Woche”, jubelte die 31-Jährige aus Bratislava, die aber in Frankreich lebt, über ihren “Doppelpack” in Flachau. Wie Motocross-Fan Vlhova (“Das war ein historischer Tag für die Slowakei”) trainiert sie mit den Französinnen.

Die Slowakei ist damit endgültig zur Slalom-Großmacht bei den Damen geworden, hatte doch die 20-jährige Vlhova davor schon in Aare gewonnen. In der sportverrückten Slowakei sind Live-Übertragungen von Weltcuprennen seit längerem “Pflicht”, für die Heimrennen Anfang März in Jasna gibt es längst keine Karten mehr.

Zuzulovas Ehemann Romain Velez, Coach der Französinnen, erklärte den Höhenflug so: “Jetzt wo es für Veronika in Richtung Karriereende geht, hat sie nicht mehr so viel Druck. Jetzt kann sie alles riskieren.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Andreas Matt beendete erfolgreiche Ski-Cross-Karriere
Österreichs Ski-Cross-Nationalmannschaft wird ab der kommenden Saison ohne Andreas Matt antreten. Der bald 34-jährige [...] mehr »
Düringer, Egger, Maurer bei Titelkämpfen
„Mitten im Sommer“ starten die Biathleten mit den österreichischen Meisterschaften im Einzelbewerb in Hochfilzen in [...] mehr »
Weltcup-Gesamtwertung für Vonn in WM-Saison kein Thema
US-Skistar Lindsey Vonn hat in der WM-Saison nach eigenen Angaben keine Ambitionen auf ihren fünften Sieg im [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung