Akt.:

Venedig-Sieger Zidad Doueiri in Beirut festgenommen

Ziad Doueiri muss vor das Militärgericht Ziad Doueiri muss vor das Militärgericht - © APA (AFP)
Weil er einen seiner Filme teilweise in Israel drehte, ist der französisch-libanesische Regisseur Ziad Doueiri am Flughafen von Beirut vorübergehend festgenommen worden. Der 54-Jährige kam vom Filmfestival in Venedig, als er am Sonntagabend auf dem Flughafen der libanesischen Hauptstadt festgehalten wurde. Am Montag musste er vor einem Militärgericht erscheinen, eine Anklage wurde nicht erhoben.

Korrektur melden

“Sie haben mich zwei Stunden lang festgehalten und meine französischen und libanesischen Pässe eingezogen”, hatte Doueiri der Nachrichtenagentur AFP gesagt. Am Montag erhielt er seine Ausweise zurück. Nach einer mehrstündigen Anhörung vor einem Militärtribunal in Beirut hob der Filmemacher vor Journalisten demonstrativ seine Pässe hoch. “Mein Mandant wurde freigelassen, gegen ihn wurde keine Anklage erhoben”, sagte sein Anwalt Nadschib Lian. Der Fall sei “definitiv abgeschlossen”.

Ein Justizbeamter sagte der AFP, Doueiri sei “unter der Bedingung freigelassen worden, dass er den Behörden seinen Aufenthaltsort nennt”. Es sei zudem noch möglich, dass sich ein Militärgericht mit der “Straftat der zuvor nicht genehmigten Einreise in ein verfeindetes Land” befasse.

Rechtsanwalt Lian sagte dagegen, die für diesen Straftatbestand geltende Verjährungsfrist von drei Jahren sei bereits abgelaufen. Außerdem habe sein Mandant vor den Dreharbeiten in Israel einen Antrag bei den libanesischen Behörden gestellt, aber nie eine Antwort erhalten. Doueiri sagte, er sei freigekommen, weil er “keine kriminelle Absicht” gehabt habe.

Der Regisseur hatte in Venedig seinen neuen Film “The Insult” gezeigt, der ihm glänzende Kritiken einbrachte. Am Samstagabend zeichnete die Jury den Palästinenser Kamel El Basha als besten Schauspieler für seine Rolle in dem Drama aus. In den Libanon war Doueiri gereist, um dort am Dienstag an der Premiere seines neuen Films teilzunehmen.

Nach seiner Festnahme hatte Doueiri gesagt, er sei “zutiefst verletzt”. “Ich kehre mit einem Preis der Mostra in den Libanon zurück, zudem hat die libanesische Polizei die Ausstrahlung meines Films zugelassen.” Er habe keine Ahnung, wer hinter der Affäre stecke, werde es aber sicherlich vor Gericht erfahren, fügte der Filmemacher hinzu.

Libanesische Aktivisten fordern seit Tagen eine “Entschuldigung” Doueiris für seinen vorletzten Film “The Attack”. In Doueiris Adaption von Yasmina Khadras Bestseller-Roman “Die Attentäterin” geht es um einen israelisch-arabischen Arzt, dessen Frau einen Selbstmordanschlag begangen hat. Der Film ist im Libanon verboten, da er zum Teil in Israel und mit israelischen Schauspielern gedreht wurde.

Dagegen wurde “The Insult” vom Libanon ausgewählt, um ins Rennen um die Oscar-Nominierungen für den besten ausländischen Film zu gehen.

(APA/ag.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Mark Dion-Schau über Wahrnehmung und Verdrängung im NHM
Ein makaberes Bild bietet sich im Naturhistorischen Museum (NHM): Mit Teer überzogene Tierpräparate des Künstlers [...] mehr »
Eike Schmidt: “KHM ist für mich einmalige Gelegenheit”
Über dem edlen Schreibtisch mit goldenen Verzierungen im Büro des Uffizien-Direktors Eike Schmidt thront ein großes [...] mehr »
Paul-Flora-Preis 2017 geht an Künstlerin Annja Krautgasser
Der vom Bundesland Tirol und dem Land Südtirol gemeinsam gestiftete Paul-Flora-Preis geht heuer an die Nordtiroler [...] mehr »
Wim Wenders eröffnet Filmfestival von San Sebastian
Der bekannte deutsche Filmemacher Wim Wenders wird mit der Europapremiere seines Liebesdramas "Submergence" am [...] mehr »
/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet
Großartiger Beginn für das /slash-Filmfestival 2017, vor allem in Sachen Timing: Eine Woche vor dem Start [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung